Mark Constantine - Was sind eure Meinungen?

Alles was in keine andere Produktkategorie passt, könnt ihr hier reinschreiben

Moderatoren: Zoetje, Louis1988, indiscernible

Small
Beiträge: 119
Registriert: Sa, 23. Okt 2004, 14:47
Wohnort: Vo dr Alb ra
Kontaktdaten:

Mark Constantine - Was sind eure Meinungen?

Beitragvon Small » So, 14. Mai 2006, 16:42

Hi,

hier ist ein brandneuer Artikel über Mark Constantine, dem BIG Boss von Lush. Vielleicht habt ihr auch eine Meinung dazu?

Business profile: Bouncing bath bombs incoming!
(Filed: 06/05/2006)

The founder of Lush tells Rosie Murray-West of his aim to keep the business ethical and fluffy

MARK Constantine once wanted to buy The Body Shop and rebrand it Keep it Fluffy but when I meet him it is clear he is feeling anything but.

Mark Constantine
All of a fizz: Mark Constantine at the Lush shop in Poole

The multi-millionaire founder of the Lush cosmetics and skincare chain is very angry indeed and it is all Anita Roddick's fault.

"How could she do it?" he bewails, gesticulating hopelessly in the general direction of the photographer. "It was like a film - I kept hoping it wouldn't happen but then it did."

He is referring, of course, to the £652m sale of The Body Shop to L'Oréal this year. The move may have thrilled shareholders - including founder Dame Anita and her husband Gordon, who walked away with a cool £130m - but Mr Constantine is not alone in his frank disgust.

Fact Box

L'Oréal is a multinational, part-owned by Nestle, and up until recently Dame Anita was loud in her criticism of the business. Now there are moves afoot to boycott the vocally 'green' company, which made much of its money by marketing its products at those against animal testing and pro a movement to see packaging recycled and bottles refilled.

The politest thing that Mr Constantine says about the takeover is that he is "badly disappointed" and the rudest is probably unprintable. Even the fact that he reckons Lush has put on 10pc of sales due to people boycotting The Body Shop is not enough to cheer him up.

"Anita was such a lovely person," he says. "I loved working with her." Has he spoken to her since? "I don't want to speak to her."

It must be difficult for him not to get personal, given that at one point he was the Body Shop's largest supplier. Mr Constantine is a sort of Willy Wonka for the skin and haircare world and his inventions sound like a roll-call of The Body Shop's greatest hits, including peppermint foot lotion, cocoa butter lotion (or "hand and bod" as he refers to it), and the henna hair colourings that characterised the brand's hippy roots.

He has never criticised Dame Anita in print before, even when she rejected his tentative 2001 takeover approach as "an early April Fool's joke".

Now, he explains, it is no more Mr Nice-Bath-Ballistics - the fizzy balls of essential oils that made the company's name. Instead Lush is getting aggressive, because Mr Constantine believes his 370-store operation has no choice.

A two-week poster campaign outside the shops entitled "Fed up with the BS?" was just the beginning. "I'm not going to picket The Body Shop but I would like to hurt them - even if it is just a gnat bite."

Strong words from the creator of "happy soap" and "blue skies and fluffy clouds" bubble bath slices. Lush fans, who are more used to Mr Constantine's skippy trippy product descriptions ("shower gel to hold you in its arms and keep you safe" for instance), would be surprised by the steely look in the eyes of the man sitting before me.

They might also be disconcerted by the smart suit and snazzy stripy shirt. But then Lush customers are a mixed bunch and even he cannot really define who they are.

The shops, for anyone who has never smelt them on the local high street, are like a cross between an extra-pungent delicatessen and a psychedelic branch of Boots. Customers can ask for slices of soap, or pick up fresh face masks that will go off unless they are kept in the fridge.

If you fancy a bath product that will turn your skin glittery but leave you picking dried flowers out of your plughole for weeks then Lush will have just the ticket. What customers come back for is the combination of luscious smells, essential oils and humour that keeps the business bouncing along.

The more ethical might also be interested in the lack of packaging and the fact that Mr Constantine refuses to source ingredients from companies that have tested on animals, but he is adamant that he does not want the brand to be 'preachy'. So whisper that his cocoa butter is fairly-traded and that he does not believe anyone else's animal testing bans are going far enough - he is not going to shout about it.

Instead he seems to be quietly enjoying Lush, a brand whose success must smell even sweeter after the catastrophic failure of his earlier venture, Cosmetics to Go, in 1994.

"We lost everything," he recounts. "Mail order is really hard. I had a wife, three children and three mortgages. At one point my son, Simon, said to me 'Dad, I think it is time you got a proper job'. And I said 'No. I think I can do this.'"

His wife, Mo, who he met at an all-night party when he was 17, is also his business partner, a combination that he describes as "magical" but also sometimes "a bit yuuerghhh". "She doesn't like me talking to her in the middle of the night. Mind you, she's not a morning person either," he confides.

Later, he shows me the perfume he has made for her called A Thousand Kisses Deep. "It's very personal. Britney bought some of this. And I felt like 'Give it back, Britney. It's not meant for you.'"

The company is only partly family-owned. Two of its largest backers are London property millionaires John Chalk and Peter Blacker.

Two of Mr Constantine's children, Jack and Simon, have also been involved, although the elder - Simon - has now left to go travelling. His daughter Claire, is 15, still too young to have decided whether to go into the family business.

But his children's interest seems to have scotched rumours that the business might be sold to a venture capitalist ("I don't think so") or floated on the stock exchange ("I don't think that's necessarily a good route for an ethical company").

At 53 Mr Constantine is in no mood to think about who succeeds him because it is clear that he is simply having too much fun. He moves about his 'laboratory' with a succession of paper testing strips, pouring essential oils on to each one and holding it up for me to sniff.

"Perfume is a great way of getting to people because they have their guard down," he says. "I was talking to six girls once about it and I gave them some to sniff and when I looked up four of them were crying."

Strangely enough, for someone who spends so much of his life faffing around with scents, he is actually a trichologist, or hair expert, by trade.

He confesses, though, to having been obsessed with make-up since he was 14. "I did it to get girls," he says. "I would do the make-up for all the local theatres and then I would ask them out." Trichology training helped him to understand how to make haircare products and the rest is history.

What next for Lush, apart from a newly aggressive anti-Body Shop campaign? He would like to see a thousand stores in his lifetime and manage to get the balance between perfect ingredients and reasonable prices right.

Oh, and he would like to finish the book he is writing about global birdsong.

Before I leave, he shows me the perfume that made the girls cry. It is called Dear John.

"I made this to smell reassuring, like a dad should smell," he explains, inhaling deeply. "I never knew my dad, he left home when I was tiny and I was brought up by my mum and my gran. So I ended up with a very female view of men. He was called John.

"Someone pointed out to me that this perfume was exactly what my Dad wasn't - it was reassuring, it was comforting, it was there."

I'm sure Freud would have had something to say about a man who makes perfumes to conjure up his absent father but, hey, it smells nice. Mr Constantine would almost certainly agree: that is the point.

Publishers wishing to reproduce photographs on this page should phone 44 (0) 207 538 7505 or e-mail syndication@telegraph.co.uk

Information appearing on telegraph.co.uk is the copyright of Telegraph Group Limited and must not be reproduced in any medium without licence. For the full copyright statement see Copyright

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » So, 14. Mai 2006, 18:04

:amkopfkratz: Ich verstehe die Frage nicht so wirklich?
Ich kann mir doch aufgrund eines Artikels keine Meinung zu einer Person bilden. Dazu habe ich einfach zu viele "Pferde kotzen sehen".
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Lilith61
Banned
Beiträge: 352
Registriert: Sa, 3. Dez 2005, 15:51

Beitragvon Lilith61 » So, 14. Mai 2006, 18:34

Dein Post verblüfft mich jetzt doch sehr, usagi :o Ich verwende Lush-Produkte, da ich von der Philosophie von Big und Hilary überzeugt bin ... wäre ich das nicht, gäbe es für mich bedeutend preiswertere (und zum Teil auch pflegendere) Kosmetik :)

Benutzeravatar
Sprosse
Beiträge: 21005
Registriert: So, 23. Okt 2005, 19:19

Beitragvon Sprosse » So, 14. Mai 2006, 20:02

ich verstehe usi schon! klar kaufe ich die lushies auch wegen der firmenstrategie, aber deswegen kann ich mir doch trotzdem kein urteil über einen MENSCHEN bilden, der mir noch nie gegenüberstand, mit dem ich noch nie geredet habe!
das sind doch zwei völlig verschiedene paar schuhe!

und vor allem kaufe ich die lush produkte um der produkte willen!!! wenn der papst eine kosmetikfirma auf die beine stellt, kaufe ich die doch auch nicht nur, weil ich den papst toll finde...
Unter allen Lügnern auf der Welt sind manchmal die eigenen Ängste die schlimmsten.
Wenn die Mauern der Schlachthöfe aus Glas wären, würde jeder Vegetarier werden. (Paul McCartney)

Lilith61
Banned
Beiträge: 352
Registriert: Sa, 3. Dez 2005, 15:51

Beitragvon Lilith61 » So, 14. Mai 2006, 20:26

Ich denke, es geht auch nicht um ein Urteil über "den menschen Mark Constantine", sondern seine Firmenphilosophie (ist für mich ein Riesenunterschied ) Wobei auch der Mensch Mark Contantine einfach ein sehr netter, kluger mensch ist (hab ihn vor ca. 3 Jahren kennengelernt)
Also geht es dir/euch nicht darum, dass die Firma darauf besteht "still against animal testing", oder anders, es geht dir/euch nicht um die ganze "Firmenphilosophie" ...
Gut, dann fällt es mir jetzt auch leichter manche Posts über bzw. im UK-Forum zu verstehen (jetzt nicht von euch zwei)
Gleichzeitig kann ich Big`s Ablehnung von Werbung jetzt besser verstehen ... sehr interessante Aspekte für mich :) Danke :)
Und brini, auch wenn ich die Kosmetikartikel ganz toll finden würde, würde ich sie nicht kaufen, wenn die Firma dem Papst gehören würde ... oder ein vtl. besseres Beispiel, ich kaufe sehr viele Produkte nicht, da ich weiß, welchen Schaden die Natur/Tiere/Menschen bei der herstellung der Produkte erleiden :)

Benutzeravatar
Stacy
Beiträge: 2491
Registriert: Fr, 5. Nov 2004, 15:20
Wohnort: Christmas Town
Kontaktdaten:

Beitragvon Stacy » So, 14. Mai 2006, 20:35

Ich kaufe Lush, weil ich die Produkte mag. Die Firmenphilosophie finde ich gut, aber von der habe ich zu Anfang ja noch gar nichts gewusst, sodass ich sie nun eher als schönen Nebeneffekt betrachte.

Ich kann Mark Constantine´s Ärger über diese L´Oréal-Geschichte gut verstehen. Nicht, weil es L´Oreal ist (ich kaufe auch machmal Produkte von denen), sondern weil ich es furchtbar finde, wenn Menschen ihre eigenen Prinzipien einfach so über den Haufen werfen.
Bei sowas bin ich wirklich vollkommen intolerant.
Back in 1991, I wasn't havin' any fun
'Til my roommate said, "Come on and put a brand new record on"
Had a baby on it, he was naked on it
Then I heard the chords that broke the chains I had upon me

(Weezer, Heart Songs)

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » So, 14. Mai 2006, 20:42

@Brini
Genau das meinte ich :daumenhoch:!

Und ich kaufe mir LUSH zuerst einmal, weil ich es mag. Klar achte ich dabei weitestgehend auf FairTrade und solche Sachen, aber ich kaufe es bestimmt nicht WEIL es so ist. Dafür gibt es einfach zuviele Sachen auf dem Markt, die damit werben und es nicht sind.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Sprosse
Beiträge: 21005
Registriert: So, 23. Okt 2005, 19:19

Beitragvon Sprosse » So, 14. Mai 2006, 21:57

stimmt! dazu kommt noch, dass ich seit einigen jahren schon darauf achte, dass meine pflegeprodukte nicht an tieren getestet wurden. auch schon lange vor lush!!! mit mitte 20 war ich z.b. TBS kundin, auch ODER GERADE aus diesem grund!
aber bei lush war es umgekehrt: die produkte hatten meine neugier geweckt und dass sie dann fair gehandelt und tierversuchsfrei (wie gesagt, bei mir grundvorraussetzung) waren, na umso besser!!!

aber lush hin oder her, ich mache mir gerne ein bild von jemandem, wenn ich ihn auch tatsächlich kennengelernt habe. zumindest mal einen dialog in irgendeiner form mit dem menschen hatte.
alles andere ist für mich subjektiv.
Unter allen Lügnern auf der Welt sind manchmal die eigenen Ängste die schlimmsten.
Wenn die Mauern der Schlachthöfe aus Glas wären, würde jeder Vegetarier werden. (Paul McCartney)

Benutzeravatar
trulla
Beiträge: 2479
Registriert: Mi, 18. Mai 2005, 21:57

Beitragvon trulla » So, 14. Mai 2006, 22:06

@ Lilith61

:schildgoodposting:

Ich hab mit Lush angefangen, weil ich das Konzept von festen Produkten einfach klasse fand. Aber je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt und auch von den "Oberen" gelesen habe und lese (hier oder im UK-Forum), desto mehr geht es mir auch um die Firma und ihre Philosophie an sich.

Ich finds klasse, daß hier vorgelebt wird, wie man Gutes tun und seinen Prinzipien treu bleiben kann - und TROTZDEM Spaß hat und ne verdammt gute Stange Geld damit verdient. Ich würds schön finden, wenn das Beispiel noch viel mehr Schule machen würde.

Schade an der Sache ist nur, daß viele Menschen (hier in D? :? ) mittlerweile so zynisch geworden sind, daß "Gutes tun" eigentlich nur akzeptiert wird, wenn es komplett ohne finanzielles Interesse geschieht - in jedem anderen Zusammenhang zählt es nicht bzw. wird häufig sogar als "nur ne Tour" oder "alles Masche" oder gleich "Abzocke" gesehen. Und das ohne die Menschen, die dahinter stehen, und ihre Motivation auch nur ansatzweise zu kennen. Auch Geschäftsleute sind in erster Linie Menschen (duh!) und ziehen gerne mal nen Kick daraus, anderen einfach mit nem dicken fetten Grinsen auf dem Gesicht was Gutes zu tun - ohne dabei an "Kundenbindung", "Verkaufssteigerungen" oder "größerer Umsatz" zu denken, sondern einfach (sprichwörtlich) aus Spaß an der Freude.

Ein guter Bekannter von mir hat ne kleine Firma, die zweimal im Jahr größere Events auf die Beine stellt. Er verdient damit u.a. seinen Lebensunterhalt, d.h. er macht dies natürlich auch mit finanziellen Hintergedanken. Aber was viele Menschen nicht kapieren (wollen/können) ist, daß er das auch macht, weil es ihm Spaß macht, und sich das nicht gegenseitig ausschließt. Es ist für ihn das Größte, seinen Kunden ne tolle Zeit zu bieten, und er freut sich wie ein kleiner Junge, wenn die Leute sagen, hey, das war ja nur noch geil. Und er ist ein ganz normaler Mensch, dem es sehr nahe geht und auch ein Stück weit verletzt, wenn ihn die Leute "Abzocker" und "geldgeil" nennen, nur weil er sich mit diesen Events die Marmelade auf dem Brötchen zahlen läßt. Er arbeitet hart dafür, und er verdient jeden Cent (und jeden Euro!) den er dafür bekommt.

Genauso geht es mir mit Lush. Big und Small und wer-noch können sich mit ihren Produkten von mir aus ne goldene Nase an mir verdienen. Auch Prinzipien (und bisher hatte ich noch keinen Grund, da an Lush zu zweifeln, im Gegenteil) haben einen Wert und sollten entsprechend honoriert werden. Ich bin vielleicht ein kleines Stück weit neidisch ;) , aber im Großen und Ganzen ziehe ich meinen Hut und gönne es ihnen von Herzen.
If you trust in yourself, and believe in your dreams, and follow your star...
you'll still get beaten by people who spent their time working hard and learning things and weren't so lazy.

Miss Tick in "A Hat Full of Sky" - Terry Pratchett

'Personal' is not the same as 'Important'. People just think it is.
Granny Weatherwax in "Lords and Ladies" - Terry Pratchett

Lilith61
Banned
Beiträge: 352
Registriert: Sa, 3. Dez 2005, 15:51

Beitragvon Lilith61 » So, 14. Mai 2006, 22:28

@brini: Zuerst mal, ich will dich sicher nicht verärgern, finde dich von deinen Posts her nämlich sehr sympathisch :flower1:
Aber wenn du auch mal Kundin von TBS warst, dann müsste es dir doch eigentlich auch "stinken", dass die Besitzerin nur wegen Geld ihre Prinzipien vergißt oder anders gesagt, ihre Prinzipien verkauft ... und somit ihre (auch ehemaligen) Kunden "verarscht".
Meine Meinung dazu:
Jeder Kunde/Angestellte/Aktienbesitzer wurde dazu missbraucht, ihre Firma so gut florieren zu lassen, dass es ihr jetzt möglich war, diese Firma an eine Firma zu verkaufen, deren ethischen Grundsätze vieles von dem enthalten, was ich als nicht gut empfinden mag (sehr diplomatisch ausgedrückt).
Die Firmenphilosophie von Lush kann man ja auf jeder Lushtüte nachlesen ;) , und genau diese Philsophie sagt mir eben, dass ich diese Firma mit gutem Gewissen unterstützen kann (auch wenn sie manchmal Inhaltsstoffe verwenden, von denen ich nicht so viel halte :lol: ).
Was bei mir eben dazu kommt, dass ich noch nie ein so wirklich demokratisches Forum gesehen habe, wie das LF-UK, macht mir Lush UK gleich noch sympathischer :)
@trulla:
Danke und dito
Und auch ich vergönne Big, Hilary, Small usw. usw. jeden Cent, den sie durch mich verdienen ... wobei ich durchaus ab und an Schwierigkeiten mit Lush D habe, z. B. die Information von Diana, dass AL demnächst aus dem Programm genommen wird, dann aber leider keine weitergehenden Informationen erfolgen :( ... oder der häufige Wechsel von Angestellten in deutschen Lushshops oder die Nicht/selten-Kommunikation von Small im Gegensatz zu Big und Hilary (aber dies sind alles Themen, die hier nicht zur Debatte stehen ;) )
Allgemein:
Zu Big`s Philosophie gehört es eben auch, dass seine Kunden auch seine Freunde sind - sehr leicht an den Posts im UK-Forum zu sehen, wobei ich mir lange nicht sicher war, ob Big und Hilary nicht einen Ghostwriter haben :lol:

Benutzeravatar
Romilly
Beiträge: 2701
Registriert: Mi, 5. Okt 2005, 9:05
Wohnort: Ennickendorp

Beitragvon Romilly » Mo, 15. Mai 2006, 10:06

Der Absatz über das "Vater"-Parfum erinnert mich ein bißchen an den Roman "Das Parfüm". :oops:

Ansonsten ein sehr interessanter Artikel.

Was den Body Shop angeht: Ich habe früher auch dort gekauft. Seit ich aber die Sache mit L'Oreal gehört habe, gehe ich dort ganz bewußt nicht mehr hin.
Mein Lied: http://www.youtube.com/watch?v=vqjhKPUMdwA

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 14:38

Stinken tut mir die Sache mit TBS auch, allerdings bin ich zynisch genug, um nicht überrascht zu sein :oops:. Sich über gelegte Eier aufzuregen ist mir die Sache nicht wert. Ich kümmere mich eher um Sachen, die ich ändern kann :).

L'Oreal-Produkte lehne ich grundsätzlich ab. Ich meide -sofern mir bekannt und möglich- auch gern Firmen, die Verwicklungen mit einer "gewissen" Vergangenheit haben und/oder deren nichtexistenten Aufarbeitung.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Romilly
Beiträge: 2701
Registriert: Mi, 5. Okt 2005, 9:05
Wohnort: Ennickendorp

Beitragvon Romilly » Mo, 15. Mai 2006, 14:42

Usagi, wahrscheinlich stehe ich gerade auf dem Schlauch, aber was für eine gewisse Vergangenheit?
Mein Lied: http://www.youtube.com/watch?v=vqjhKPUMdwA

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 14:57

NS
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Romilly
Beiträge: 2701
Registriert: Mi, 5. Okt 2005, 9:05
Wohnort: Ennickendorp

Beitragvon Romilly » Mo, 15. Mai 2006, 14:59

Ach so, danke.

Wobei ich mir darum allerdings keine Gedanken mache. Ich finde, nach mehr als 60 Jahren sollte endlich mal Schluß sein damit. Aber das ist vermutlich Ansichtssache.
Mein Lied: http://www.youtube.com/watch?v=vqjhKPUMdwA

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 15:42

Bin voll Deiner Meinung, aber L'Oreal war ein großen Nutznießer und hat alles immer unter den Teppich gekehrt.
Ein bisschen soziale Verantwortung muss schon sein.

Ich kaufe ja schließlich auch nicht bei Hennes & Mauritz. Allerdings ist es in dieser Branche schwerer als bei Kosmetik oder Lebensmitteln, da z.B. bei Schuhen über 90% aus Asien kommen, in Teilen (die hier zusammengebaut werden ala Made in Germany) oder auch komplett.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Alegria
Beiträge: 1939
Registriert: So, 23. Apr 2006, 14:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon Alegria » Mo, 15. Mai 2006, 16:18

@ romily & usagi :


mag mir eine von euch mal die sache mit L'oreal und ihrer NS- Vergangenheit erklären!?
Hab das nämlich ehrlich gesagt noch nie miteinander in Verbindung gebracht und jetzt interessiert es mich doch sehr!

Wär echt lieb... :)
" Eine Reise ist wie ein Trunk aus der Quelle des Lebens "

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 16:22

Letztes Jahr gabs da einen großen Artikel im Spiegel. Muss daheim mal schauen, ob wir den noch haben, denn Online gibts den nur noch gegen Geld.
Davor geisterte es gelegentlich durch die Medien, wenn es mal wieder um Firmen und NS-Vergangenheit ging.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Romilly
Beiträge: 2701
Registriert: Mi, 5. Okt 2005, 9:05
Wohnort: Ennickendorp

Beitragvon Romilly » Mo, 15. Mai 2006, 16:41

Also, ich weiß nicht, welche NS-Vergangenheit L'Oreal hat. Und sie interessiert mich auch nicht besonders. In jedem Fall wäre eine NS-Vergangenheit in welcher Form auch immer, für mich KEIN Grund, dieses Unternehmen zu meiden. Das würde ich als ungerecht empfinden, denn die Leute, die damals irgendwie mit den Nazis zusammengearbeitet haben, sind inzwischen längst tot und man sollte die heutigen Chefs nicht dafür verantwortlich machen.

Ich kaufe aber trotzdem möglichst nichts von L'Oreal.
Mein Lied: http://www.youtube.com/watch?v=vqjhKPUMdwA

Benutzeravatar
softcake
Beiträge: 5346
Registriert: Mo, 19. Dez 2005, 8:02

Beitragvon softcake » Mo, 15. Mai 2006, 16:44

Romilly hat geschrieben:Also, ich weiß nicht, welche NS-Vergangenheit L'Oreal hat. Und sie interessiert mich auch nicht besonders. In jedem Fall wäre eine NS-Vergangenheit in welcher Form auch immer, für mich KEIN Grund, dieses Unternehmen zu meiden. Das würde ich als ungerecht empfinden, denn die Leute, die damals irgendwie mit den Nazis zusammengearbeitet haben, sind inzwischen längst tot und man sollte die heutigen Chefs nicht dafür verantwortlich machen.




*zustimm*
... liebt YOGA... !!!

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 16:49

Romilly hat geschrieben:Also, ich weiß nicht, welche NS-Vergangenheit L'Oreal hat. Und sie interessiert mich auch nicht besonders. In jedem Fall wäre eine NS-Vergangenheit in welcher Form auch immer, für mich KEIN Grund, dieses Unternehmen zu meiden. Das würde ich als ungerecht empfinden, denn die Leute, die damals irgendwie mit den Nazis zusammengearbeitet haben, sind inzwischen längst tot und man sollte die heutigen Chefs nicht dafür verantwortlich machen.

Ich kaufe aber trotzdem möglichst nichts von L'Oreal.

*hüstel* Leider ist es nicht ganz so einfach Romilly. Immerhin leben ein paar direkte Nachfahren dieser Nazis noch sehr gut davon.
Und zu sozialer Verantwortung gehört für mich auch nebenbei die Verantwortung gegenüber dem Käufer und L'Oreal tut sich da nicht gerade groß. Naja, so viel Geld macht man selten weil man so nett ist ;).

@alegria
Ich habe mal geschaut. Es ist wenig zu finden und erst recht nicht in deutsch. Einen recht guten englischen Artikel findest Du hier:
http://www.forbes.com/billionaires/2005 ... ill05.html

Es gibt auch ein englisches Buch namens "Bitter Scent" aber bei sowas bin ich immer skeptisch, denn damit wollen Leute Geld machen und da wird sehr viel polemisiert.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
softcake
Beiträge: 5346
Registriert: Mo, 19. Dez 2005, 8:02

Beitragvon softcake » Mo, 15. Mai 2006, 16:54

sagen wir mal mein opa war bei der SS... was kann ich denn dafür?
und wer will mir moralische schuld in die schuhe schieben weil ich sein erbe annehmen würde?


soft
... liebt YOGA... !!!

hazelnut
Beiträge: 119
Registriert: Do, 20. Apr 2006, 16:55
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon hazelnut » Mo, 15. Mai 2006, 17:04

softcake hat geschrieben:sagen wir mal mein opa war bei der SS... was kann ich denn dafür?
und wer will mir moralische schuld in die schuhe schieben weil ich sein erbe annehmen würde?


soft



@ usagi1997: das seh ich auch so! oder bist du der meinung das wir alle die gesamte bosheit geerbt haben? ich glaub die gesamte menschheit (/jeder) hat irgendwo gefährliche, brutale, kriminelle, gemeingefährliche... vorfahren! sind wir deshalb alle schuldig und müssen für deren verbrechen büßen?

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 17:07

@softcake
Es ist immer ein sensibles Thema und ich kann euren Standpunkt durchaus nachvollziehen und akzeptieren, aber ich denke einfach anders darüber.

Und zu Deinem Opa muss ich sagen, dass es in Deiner Familie nicht totgeschwiegen wird, ist erstmal ein Punkt. Dann käme es sicherlich auch darauf an WIE man über ihn spricht -also nicht als Kriegsheld- und ob er sein Geld damit gemacht hat, indem andere auslieferte.

Ich könnte es mit meinem Gewissen nicht ausmachen, wenn ich wüsste an dem Geld würde Blut kleben, selbst wenn es mei Urur-Opa getan hätte.
Wenn Du das kannst, dann ist das zuersteinmal Deine Sache.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
softcake
Beiträge: 5346
Registriert: Mo, 19. Dez 2005, 8:02

Beitragvon softcake » Mo, 15. Mai 2006, 17:16

ich hab mal angenommen geschrieben.

waffen ss war er net... aber darum geht es gar nicht.

wenn du das so streng siehst, dann frage ich mich allen ernstes, was isst du, was kaufts du denn überhaupt noch?
fast jedes unternehmen hat dreck am stecken. sei es durch die ns zeit, durch die globalisierung oder duch umweltsünden.. die liste liesse sich sicher noch ne weile weiter führen.



soft
... liebt YOGA... !!!

Benutzeravatar
Romilly
Beiträge: 2701
Registriert: Mi, 5. Okt 2005, 9:05
Wohnort: Ennickendorp

Beitragvon Romilly » Mo, 15. Mai 2006, 17:18

:schildgoodposting: @softcake

Dem stimme ich voll und ganz zu. Und ehrlich gesagt geht es mir gewaltig auf den Sender, daß man uns immer noch verantwortlich machen will und vor allem daß wir uns verantwortlich machen lassen.
Mein Lied: http://www.youtube.com/watch?v=vqjhKPUMdwA

Lilith61
Banned
Beiträge: 352
Registriert: Sa, 3. Dez 2005, 15:51

Beitragvon Lilith61 » Mo, 15. Mai 2006, 17:22

Ja, auch für mich ist die NS-zeit schon sehr lange vorbei. Ich hoffe zwar, dass wirklich alle daraus gelernt haben, aber ich möchte Firmen deswegen heute nicht mehr unbedingt verurteilen.
Aber bei L`Oreal geht es auch nicht darum, wie sie sich während der NS-Zeit verhalten haben. Sondern darum, dass ihre Firmenphilosohpie ganz sicher nicht dem entspricht, dass ich sagen könnte, dass ich gerne dort einkaufen würde (ich bin nun mal gegen Tierversuche im Kosmetikbereich, ich bin für anständige Löhne, ich bin dagegen Raubbau an der Natur zu betreiben etc. etc.)

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Beitragvon Usi » Mo, 15. Mai 2006, 17:24

Ich sehe das streng :amkopfkratz:? Hm...möglicherweise hat Du Recht, aber jeder hat halt seine Prinzipien.

So schlimm es nun auch wieder nicht, aber ich schaue schon, dass ich etwas soziale Kompetenz auch in mein Kaufverhalten einfliessen lasse.
Manchmal geht es nicht, aber ich versuchs zumindest. Wenn ich es nicht weiß, dann ist es ja logisch, immerhin gehen die Firmen damit nicht gerade hausieren.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Zillah
Beiträge: 2007
Registriert: So, 30. Okt 2005, 13:12

Beitragvon Zillah » Mo, 15. Mai 2006, 17:30

Ich finds gut was der Mann zu sagen hat und würde wahrscheinlich auch so reagieren. Ich mag Lush und das AUCH wegen der Firmenpolitik und genau das hab ich bisher auch (noch zum Teil) am TBS gemocht - jetzt nicht mehr!
Frühling für alle!

claudia*s
Beiträge: 411
Registriert: So, 30. Okt 2005, 22:39
Wohnort: hoch im norden

Beitragvon claudia*s » Mo, 15. Mai 2006, 18:32

Womit ich Probleme habe, das ist mal wieder zeimlich OT und passt hier doch ziemlich gut rein, ist in Filme von bekennenden Scientologen reinzugehen und mir die generell anzusehen.
Da ich Tom Cruise nicht sonderlich mag, und auch Travolta, Kristie Ally ... nicht sonderlich viel abgewinnen kann, fiel mir das bisher auch nicht weiter schwer...
So um mal wieder zum OT 1 zurückzukommen: Man kann Firmen nicht ewig hinterhertragen, was ehemalige in längst vergangener Zeit verbrochen haben. Die Leute da und die Firmenstrategien haben sich geändert.
Schlimm finde ich da eher Firmen, wie die IG Farben, die sich seit 1945 in Liquidation befindet...

So, und nun mal zum Topic zurückzukommen:
Kenne den Mann nicht, aber es hat Hand und Fuß, was re sagt, aber, es ist mal wieder ne ordentliche Portion Werbung, auch unterschwellige mit drinn (Die weinenden Mädchen, der duft, der an den Vater erinnert..)
Bild
Bild Bild


Zurück zu „Allgemeines zu Produkten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste