Lush und Chemie

Alles was in keine andere Produktkategorie passt, könnt ihr hier reinschreiben

Moderatoren: Zoetje, Louis1988, indiscernible

Marylou
Beiträge: 84
Registriert: Mo, 25. Jul 2011, 17:29

Lush und Chemie

Beitragvon Marylou » Fr, 29. Jul 2011, 12:25

Hallo!
Habe in der SuFu geguckt und keinen solchen Thread gefunden. Falls es ihn schon gibt tuts mir leid.

Ich bin jetzt hier im Forum auf einige Posts gestoßen in denen es heisst, dass in den meisten Lushprodukten Chemie, in Form von zb Farbstoffen, vorhanden ist. Dabei hatte ich bis jetzt gedacht Lush wäre völlig natürlich und unbedenklich und habe mich gerade deswegen mit den Produkten wohlgefühlt. Habe auch mal in einem Shop nachgefragt wo mir gesagt wurde, dass alle Farbstoffe natürlich sind. Aber dem ist ja anscheinend nicht so.
Ich muss sagen, dass es mich jetzt schon ein bisschen geschockt hat und meine Einstellung zu Lush ändern könnte. Deswegen würde ich gerne wissen ob obriges so stimmt und würde gerne eure Meinungen dazu hören!
Meine Seifenbörse :) ---> http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=17880&p=1704688#p1704688

Benutzeravatar
cosmo
Beiträge: 2434
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 16:42
Wohnort: Im Süden

Re: Lush und Chemie

Beitragvon cosmo » Fr, 29. Jul 2011, 14:55

Deiner Frage schließe ich mich an.

Ich habe was bei codecheck.info gefunden zu Creamy Candy (roter Farbstoff):

"Darf laut Kosmetikrichtlinie/-verordnung nur in kosmetischen Mitteln verwendet werden, welche nicht mit Schleimhäuten in Berührung kommen sollen. Farbton rot."

Im Netz gibts sicher mehr (Link zu codecheck war zu lang, kann man selber gucken).

Farbstoffchemie halt.
++Mischief. Mayhem. Soap.++

******ádh mór ort******
***2014 ist "Weniger-ist-mehr-Jahr"***

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Fr, 29. Jul 2011, 15:01

Ich finden den/die Threads trotz intensiver Suche nicht mehr. :? Da ging es um schädliche Farbstoffe in den Badeteilchen, vor allem das Rot soll wohl problematisch sein. Vielleicht kann ich auch nicht besonders gut mit der SuFu umgehen. :roll:
Du kannst bei Codecheck viele Lush Sachen finden, da stehen dann auch bedenkliche Inhaltsstoffe dabei und auch warum die schlecht bewertet wurden.

Ansonsten sind die wenigsten Lushprodukte natürlich und ohne Chemie.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Fr, 29. Jul 2011, 15:07

Beispiel von Codecheck.

Flosty Gritter:

Ci 17200 | Kosmetika

nicht empfehlenswert | Quelle: Oekotest Kosmetikliste


Einsatz Farbstoff, Haarfärbemittel; für Naturkosmetika nicht geeignet.
Herkunft chemisch
Vorschriften Laut Kosmetikrichtlinie/-verordnung für alle kosmetischen Mittel zugelassen. Farbton rot.
Bemerkung greift die Leber an und kann Anilin abspalten, das im Verdacht steht, Krebs auszulösen.
Anmerkungen Anilin ist ein Farbstoff-Baustein und gehört zur Gruppe der aromatischen Amine. Er steht im Verdacht, beim Menschen Krebs zu verursachen.


Dieser Farbstoff ist auch in Rockstar Seife drin.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Benutzeravatar
noctad
Beiträge: 2079
Registriert: Sa, 6. Nov 2010, 21:44
Wohnort: Gutingi

Re: Lush und Chemie

Beitragvon noctad » Fr, 29. Jul 2011, 15:12

Setzt eure Suchworte am Besten immer in Sternchen wie *farbstoffe* *inhalts* *chemie* und so weiter. Das heißt, dass das Wort vorne und hinten noch was dranhaben kann. So würde z. B. ein Thread mit dem Thema "Chemiecocktail" auch angezeigt werden.

Dann nicht vergessen, das ihr im Betreff der Themen suchen wollt und euch die Ergebnisse als Threads und nicht als Beitrage anzeigen lassen.
Ich bin mir sehr sicher, dass sie alle noch da sind. Die Benutzung der Suchfunktion ist oftmals das Problem, nicht die Suchfunktion an sich. :)

Das Problem an Lush: es ist bunt und dafür wird es geliebt von vielen. Deswegen wird auch in Zunkunft nicht auf Farbstoffe verzichtet werden.
Aber meine Güte, ich verstehe das ganze Buhei dadrum immer nicht. Er wird keinen Krebs machen und überhaupt ist ja im Leben alles giftig.
Ich mache da nicht mit, bei dieser Hysterie. Und außerdem weiß ich auch gar nicht, auf welche Bewertungen und Studien zur Schädlichkeit sich die
"Convinience-Instanz" Codecheck bezieht. Und so lange könn' die mir da viel rot anstreichen... ;)

2cents
Die Erfahrung ist wie die Sonne.    
Sie lässt die Blüten welken, aber die Früchte reifen.
Salvador Dalí 

Benutzeravatar
minty
Beiträge: 791
Registriert: Mo, 25. Jan 2010, 2:03

Re: Lush und Chemie

Beitragvon minty » Fr, 29. Jul 2011, 15:45

Also eins steht fest: Lush ist keine Naturkosmetik! Das behaupten sie auch nicht, allerdings entsteht manchmal der Eindruck ;)
Man sollte sich einfach dessen bewusst sein und sich damit auseinandersetzen, wenn es einem wichtig ist. In Naturkosmetik dürften z.B. auch keine Parabene oder scharfen Tenside verwendet werden, wie sie sich in Lush-Produkten finden. Ich habe für mich den Kompromiss geschlossen manche Produktgruppen gänzlich zu meiden und andere trotzdem zu verwenden, das muss einfach jeder für sich selbst entscheiden. Wer sich bei den Inhaltsstoffen unsicher ist kann wie erwähnt bei codecheck nachgucken oder auch hier: Inci-Tester. Da bekommt man schonmal einen guten Eindruck und kann sich bei Bedarf noch woanders weiter informieren.
mein großes buntes Tauschparadies: http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=14923

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: Lush und Chemie

Beitragvon deva » Sa, 30. Jul 2011, 11:54

also...
lush ist handgemachte kostmetik.... nicht natur/bio oder so... wirbt ja auch nicht damit...
und wenn man in so nen laden reinschaut und alles in quietsche bunt und glitzernd sieht sollte man zweifel anmelden ob das natur sein kann...
zu den farbstoffen kann ich sagen, es sind lebensmittelfarben.... ihr esst die sogar auch in manchen sachen ( oder denkt ihr gekaufter erbeerjoghurt bekommt durch die erdbeeren seine farbe?)... zur rockstar kann ich sagen die wurde von stiftung ökotest mit sehr gut bewertet...
hoffe das hilft jetzt etwas...

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Sa, 30. Jul 2011, 15:04

Nein, Ci 17200 ist sicher keine Lebensmittelfarbe! Ökotest bewertet diesen Inhaltsstoff als nicht empfehlenswert, ebenso wie Ci 18050 in der Rockstar Seife.

Lush wirbt nicht damit dass es Naturkosmetik ist, erweckt aber gerne den Anschein indem immer betont wird, wieviel tolle, frische Zutaten enthalten sind, z.B. tonnenweise Obst und Gemüse, wirbt mit dem Umweltgedanken (und die Tenside die Lush verwendet sind sicher nicht umweltfreundlich). Außerdem bezeichnet Lush seine Kosmetik wortwörtlich als ökologisch. Da kann man schon mal auf den Gedanken kommen, Lush sei Naturkosmetik.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Marylou
Beiträge: 84
Registriert: Mo, 25. Jul 2011, 17:29

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Marylou » Sa, 30. Jul 2011, 15:12

Und wenn einem im Laden gesagt wird, dass man theoretisch die Produkte essen könnte weil sie so natürlich sind, dann denkt man eigentlich nicht an chemische Farbstoffe :o
Da verstehe ich halt auch nicht warum das alles so schön geredet wird.
Ich habe im Laden auch mal wegen der Chemie nachgefragt und mir wurde gesagt, dass fast keine Chemie in den Sachen wäre, höchstens einige Produkte wie Lipbalm hätten Konservierungsstoffe drin. Und ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das richtig verstanden habe damals, aber zu den Farbstoffen hies es sie wären alle natürlich, so wie lebensmittelfarbe, und höchstens mal aus Mineralien gewonnen, die als chemisches Element gelten, aber eigentlich auch aus der Natur kommen.
Aber wenn dem nunmal nicht so ist kann man es doch auch sagen, ich mein wenn man sich als Kunde schlaumacht kriegt man ja auch raus, dass nicht alles natur ist.
Meine Seifenbörse :) ---> http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=17880&p=1704688#p1704688

Marylou
Beiträge: 84
Registriert: Mo, 25. Jul 2011, 17:29

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Marylou » Sa, 30. Jul 2011, 15:15

Oh, das klingt jetzt so böse was ich geschrieben hab. Ich möchte anmerken, dass ich Lush trotzdem immernoch ganzzzz toll finde und die Produkte liebe! :love:
Meine Seifenbörse :) ---> http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=17880&p=1704688#p1704688

Benutzeravatar
yumyum
Beiträge: 2745
Registriert: Do, 1. Mär 2007, 13:49
Wohnort: Leipzig

Re: Lush und Chemie

Beitragvon yumyum » So, 31. Jul 2011, 14:51

der ein oder andere sollte sich hier vielleicht mal gedanken über die definitionen von chemie und natur machen...

Benutzeravatar
noctad
Beiträge: 2079
Registriert: Sa, 6. Nov 2010, 21:44
Wohnort: Gutingi

Re: Lush und Chemie

Beitragvon noctad » So, 31. Jul 2011, 17:14

yumyum hat geschrieben:der ein oder andere sollte sich hier vielleicht mal gedanken über die definitionen von chemie und natur machen...


:rofl1: :daumenhoch:
Die Erfahrung ist wie die Sonne.    
Sie lässt die Blüten welken, aber die Früchte reifen.
Salvador Dalí 

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: Lush und Chemie

Beitragvon deva » So, 31. Jul 2011, 23:39

"..."Sehr gut" sind demnach zahlreichen Hautpflege-Produkte. Zum Beispiel die Lush-Seife Rock Star ....."
( http://help.orf.at/stories/1670751/)

und hier wäre der testbericht... wenn jemand lust hat ihn sich bei stiftung ökotest runterzuladen http://emedien.oekotest.de/cgi/index.cg ... bernr=;co=

Mia08
Beiträge: 473
Registriert: Do, 14. Jul 2011, 14:19

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Mia08 » Mo, 1. Aug 2011, 12:12

mich stören vor allem die Tenside in den Shampoos. Als ich darauf beim Einkauf mal diskret verwiesen habe, wurde mir erzählt, dass seien keine scharfen Tenside, sondern natürliche Reaktionen, die aus den enthaltenen Produkten entstehen und deshalb würde das drauf stehen. kann ich nicht nachvollziehen, hab mir dann meinen Teil gedacht (war auch gerade sehr voll im Laden) und das Shampoo trotzdem nicht gekauft. :pillepalle:
Eigentlich ärgert es mich, dass da nichts gemacht wird, da ich die Idee der Shampoo Bars so ganz ohne Müll usw. ganz gut finde. Aber der Schaum im Abfluss ist, wie hier ja schon erwähnt wurde, auch nicht umweltfreundlich.

.. in sehr vielen Produkten sind auch Konservierungsstoffe, z.B. auch in Fresh Farmacy.

minty hat geschrieben: Ich habe für mich den Kompromiss geschlossen manche Produktgruppen gänzlich zu meiden und andere trotzdem zu verwenden, das muss einfach jeder für sich selbst entscheiden. .

so versuche ich das auch zu halten :daumenhoch: es gibt ja auch viele schöne Sachen bei Lush :wink:

Marylou
Beiträge: 84
Registriert: Mo, 25. Jul 2011, 17:29

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Marylou » Mo, 1. Aug 2011, 12:42

Was genau sind denn scharfe Tenside??
Meine Seifenbörse :) ---> http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=17880&p=1704688#p1704688

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: Lush und Chemie

Beitragvon deva » Mo, 1. Aug 2011, 12:50

tenside werden aber benötigt um den dreck /fett aus den haaren zubekommen... die sind auch im waschmittel... immer wenn etwas schäumt enthält es tenside... der schaum bildet sich nämlich dadurch, dass tenside eine lipophile(fettliebend) und eine hydrophile(wasserliebend) seite haben und sich dann mit der einen seite an das fett haften und mit der anderen an das wasser...


"Tenside (von lat. tensus „gespannt“) sind Substanzen, die die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit oder die Grenzflächenspannung zwischen zwei Phasen herabsetzen und die Bildung von Dispersionen ermöglichen oder unterstützen bzw. als Lösungsvermittler wirken.
Tenside bewirken, dass zwei eigentlich nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Öl und Wasser, fein vermengt werden können. Unter Tensiden versteht man auch waschaktive Substanzen (Detergentien), die in Waschmitteln, Spülmitteln und Shampoos enthalten sind. In Reinigungsmittelformulierungen liegt der Tensidgehalt bei 1–40 %. Moderne Tenside wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelt und haben das traditionelle Tensid Seife (Fettsäuresalze) weitgehend verdrängt. Beim Einsatz in der Lebensmitteltechnik werden Tenside als Emulgatoren bezeichnet."
( http://de.wikipedia.org/wiki/Tenside )


Eine wichtige Eigenschaft eines Tensides ist seine biologische Abbaubarkeit. Durch das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG) wird von jedem Tensidhersteller gefordert, dass das Tensid zu mindestens 90 % (häufig 95 %) biologisch abgebaut werden kann. Häufig werden dazu Tests zur Bestimmung des Biologischen (BSB) und des Chemischen Sauerstoffbedarfs (CSB) durchgeführt. Von einigen Tensiden (z. B. Alkylbenzolsulfonat) ist die Art des biologischen Abbaus sehr genau bekannt.[1] Als ein Verdacht auf Fischtoxizität bei Alkylphenolpolyglycolethern bekannt wurde, nahmen die Hersteller das Produkt sofort vom Markt.
( selber link)
es gibt schädliche und unschädliche tenside... nicht jedes tensid ist auch böse^^

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Mo, 1. Aug 2011, 12:54

Marylou hat geschrieben:Was genau sind denn scharfe Tenside??

Zum Beispiel Sodium Laureth Sulfat und Sodium Lauryl Sulfat.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Mia08
Beiträge: 473
Registriert: Do, 14. Jul 2011, 14:19

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Mia08 » Mo, 1. Aug 2011, 13:01

genau, es gibt eben auch mildere, z.B. Zuckertenside ;)

biologisch abbaubar heißt nicht immer, dass danach alles weg und "abgebaut" ist, sondern nur, dass der entsprechende Stoff zerfallen ist, z.B. in seine Grundbestandteile
gerade bei Waschmitteln ist das auch ein Problem, weil diese Stoffe fast nicht mehr aus dem Grundwasser herauszukriegen sind - oft auch giftige

normale Kosmetik mit ihren ganzen Silikonen etc. ist da viel "schlimmer" und ich bin auch froh, dass es Lush gibt, gerade auch wegen der Tierrechtsphilosophie, die sie vertreten.
aber diese Tenside müssen nicht unbedingt sein, viele vertragen sie nicht. hab aber auch schon gehört, dass einige Menschen Zuckertenside nicht vertragen ;)

Benutzeravatar
dippy_skin
Beiträge: 3755
Registriert: Mo, 3. Okt 2005, 19:59
Wohnort: FIN

Re: Lush und Chemie

Beitragvon dippy_skin » Mo, 1. Aug 2011, 16:35

Mia08 hat geschrieben:normale Kosmetik mit ihren ganzen Silikonen etc. ist da viel "schlimmer" und ich bin auch froh, dass es Lush gibt, gerade auch wegen der Tierrechtsphilosophie, die sie vertreten.
aber diese Tenside müssen nicht unbedingt sein, viele vertragen sie nicht. hab aber auch schon gehört, dass einige Menschen Zuckertenside nicht vertragen ;)


Immer weniger "normale" Marken haben Silikone mehr drin. Z. B. Tigi hat die Linie angeschlagen, mW. auch neue Bodyshop Shampoos haben keine.
Und dann gibt es noch so viel anderes schönes :)
Für Machtspiele gibt es keine Regeln und keine Schiedsrichter. Siegfried Wache (*1951)
"Gold, Frankincense & Beer und Cynthia Sylvia Stout verloren" (C)
Die lush-getreue Version der deutschen Redewendung "Hopfen und Malz verloren".

Benutzeravatar
natt i nord
Beiträge: 3781
Registriert: Do, 5. Aug 2010, 23:20
Wohnort: Greifswald

Re: Lush und Chemie

Beitragvon natt i nord » Mo, 1. Aug 2011, 16:50

Lush hat zwar ziemlich heftige Tenside drin mit SLS und Co, aber andersrum muss man auch anmerken, dass Naturkosmetik mit milderen Tensiden oftmals massenweise Alkohol drin hat (bspw. Alverde). Ich glaube, da muss dann jeder für sich entscheiden was ihm lieber ist - bei mir ist es klar Lush, meine Haare und meine Kopfhaut sind mit Lushshampoos deutlich friedlicher als sie es unter Alverde waren, da hab ich immer massenweise Haare verloren. Gibt aber bestimmt auch Leute, bei denen es andersrum ist.

Und in Sachen Silikonen würd ich trotzdem immer auf die INCI-Liste gucken, auch wenn draufsteht, dass es silikonfrei ist. Das mag stimmen, aber ich würde fast wetten, dass stattdessen dann oftmals andere Dinge drin sind wie Filmbildner - das Zeug wirkt ähnlich wie Silikon, lässt sich aber leichter wieder wegwaschen.

Ich bin sicherlich kein zwanghafter Lushverteidiger, aber Chemie ist nicht immer schlecht - ich möchte sehen wie ihr Duschgel ohne Parabene drin verwendet, die die Sache haltbar machen. Das kippt euch schneller als ihr gucken könnt, weil Lush abgesehen davon und abgesehen von den Tensiden und Farbstoffen ja schon natürlichen Kram drin habt. Naturkosmetik ohne Parabene konserviert eigentlich immer mit Alkohol und da würde ich persönlich dann doch die Parabene vorziehen - trocknet nicht so aus ;)

Ich bin in der Hinsicht einfach der Meinung, dass man den künstlichen Kram, der im Verdacht steht krebserregend zu sein, eh nicht mehr vermeiden kann. Ich futtere zum Beispiel gerade sehr leckere Käsebällchen aus Maisgrieß und da sind auch garantiert haufenweise Farbstoffe und Geschmacksverstärker drin. Blödes Beispiel, aber mich wird das schon nicht umbringen - und erst recht nicht, wenn ich den Kram in Form von Seife ein paar Minuten auf meiner Haut habe und es dann wieder abwasche ;)
As much as it hurts
ain't it wonderful to feel?

http://nattinord.blogspot.de/

Marylou
Beiträge: 84
Registriert: Mo, 25. Jul 2011, 17:29

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Marylou » Mo, 1. Aug 2011, 18:22

Also sind in Seife auch Tenside drin? Krass, habe mir da noch nie Gedanken drüber gemacht.

Aber ich finds für mich persönlich wichtig zu wissen was ich mir da auf meinen Körper schmiere und auch was ich esse. Ich finde es ein ganz komisches Gefühl das nicht genau zu wissen. Mir persönlich wär Alkohol da viel lieber als Tenside, aber das ist dann wohl Geschmackssache.
Mittlerweile ist es so normal sich diesen ganzen Kosmetikkram zu kaufen und jeder tuts, deswegen machen sich die wenigsten keine Gedanken mehr darum ob es gut oder schlecht ist. Aber nur weils jeder tut heisst es ja nicht, dass es alles ok so ist. Ich fühle mich einfach wohler bei essen und kosmetik wenn ich weis, dass ich meinem Körper was gutes, oder wenigstens nichts schlechtes, tue.
So viele Leute bekommen Krebs und woher will man wissen, dass es nicht von diesem ganzen Chemiekram kommt??
Meine Seifenbörse :) ---> http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=17880&p=1704688#p1704688

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Mo, 1. Aug 2011, 19:26

natt i nord hat geschrieben:Ich bin sicherlich kein zwanghafter Lushverteidiger, aber Chemie ist nicht immer schlecht - ich möchte sehen wie ihr Duschgel ohne Parabene drin verwendet, die die Sache haltbar machen. Das kippt euch schneller als ihr gucken könnt, weil Lush abgesehen davon und abgesehen von den Tensiden und Farbstoffen ja schon natürlichen Kram drin habt. Naturkosmetik ohne Parabene konserviert eigentlich immer mit Alkohol und da würde ich persönlich dann doch die Parabene vorziehen - trocknet nicht so aus ;)

Heymountain DGs und Shampoos sind ohne Parabene und ohne Alkohol. Und ich glaube, Aubrey Organics auch.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Benutzeravatar
kakariki
Beiträge: 1764
Registriert: Di, 27. Jul 2010, 18:07
Wohnort: 63 bei Aschaffenburg

Re: Lush und Chemie

Beitragvon kakariki » Mo, 1. Aug 2011, 19:35

Von HM Shampoos habe ich ganz trockene Haare bekommen und mein Freund hat sie auch wegen seiner Kopfhaut nicht vertragen (Lush verträgt er aber auch nicht).

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Mo, 1. Aug 2011, 19:44

War auch nur ein Beispiel für paraben- und alkoholfreie Konservierung. Es gibt sicher noch mehr, aber da müsste ich erst googlen.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Benutzeravatar
natt i nord
Beiträge: 3781
Registriert: Do, 5. Aug 2010, 23:20
Wohnort: Greifswald

Re: Lush und Chemie

Beitragvon natt i nord » Mo, 1. Aug 2011, 19:48

Sicher, dass an der Stelle dann nicht doch was ganz anderes drin ist? Ich kenn beides nicht und weiß es daher wirklich nicht, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es das auch ganz ohne Konservierung gibt. Sowas kippt doch schon schnell, grad wenn's wie Heymountain ziemlich natürlich ist.
As much as it hurts
ain't it wonderful to feel?

http://nattinord.blogspot.de/

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Mo, 1. Aug 2011, 19:55

Ich habe beide Marken und mir ist noch nie was umgekippt. Bei Aubrey steht gar keine MHD drauf und HM-Produkte halten 12 Monate (außer den Masken), sogar das Gesichtswasser. Aubrey konserviert mit Grapefruitsamenextrakt.
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Benutzeravatar
Herbstblatt
Beiträge: 549
Registriert: Sa, 7. Nov 2009, 12:56

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Herbstblatt » Mo, 1. Aug 2011, 19:56

Also laut Website stimmt das tatsächlich, steht in der Fußzeile unter "Über Heymountain - Frisch & konservierungsmittelfrei" steht da was zu (weiß nicht, ob ich's hier zitieren oder verlinken darf laut Forenregeln :amkopfkratz: ).

Benutzeravatar
Holly
Beiträge: 4974
Registriert: Do, 17. Apr 2008, 18:05

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Holly » Mo, 1. Aug 2011, 19:57

HM benutzt gar keine Konservierungsmittel: http://www.heymountain.com/frisch-konse ... iv8timhlc3
Wo die Sonne des Niveaus tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Mia08
Beiträge: 473
Registriert: Do, 14. Jul 2011, 14:19

Re: Lush und Chemie

Beitragvon Mia08 » Mo, 1. Aug 2011, 20:14

natt i nord hat geschrieben:Lush hat zwar ziemlich heftige Tenside drin mit SLS und Co, aber andersrum muss man auch anmerken, dass Naturkosmetik mit milderen Tensiden oftmals massenweise Alkohol drin hat (bspw. Alverde). Ich glaube, da muss dann jeder für sich entscheiden was ihm lieber ist - bei mir ist es klar Lush, meine Haare und meine Kopfhaut sind mit Lushshampoos deutlich friedlicher als sie es unter Alverde waren, da hab ich immer massenweise Haare verloren. Gibt aber bestimmt auch Leute, bei denen es andersrum ist.

Das stimmt, das Problem hatte ich mit Weleda, weil da soviel Alkohol drin ist,meine Kopfhaut ist fast durchgedreht.. aber bei den Lush-shampoos leider auch, da hats richtig gebrannt :(
und ich glaub in Lavera sind auch so harte Tenside drin, obwohl sie mit was anderem werben. Muss man eben aufpassen, wenn man das nicht verträgt.

Holly hat geschrieben:Heymountain DGs und Shampoos sind ohne Parabene und ohne Alkohol. Und ich glaube, Aubrey Organics auch.

hab ich auch schon gehört, von Aubrey Organics wollte ich bald mal eins testen :)


es gibt sicher auch natürliche Möglichkeiten zu konservieren, wie z.B. der genannte Grapefruitsamenextrakt, man kann sich ja Kosmetik auch selbst machen. Über Haut und Schleimhaut wird viel aufgenommen, das darf man denke ich nicht unterschätzen.

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: Lush und Chemie

Beitragvon deva » Mo, 1. Aug 2011, 22:08

Shampoos, Pflegespülungen, Waschlotionen und Reinigungsmittel ist eines gemeinsam. Ohne Tenside kommen sie nicht aus. Tenside können vielfältige Aufgaben übernehmen. Sie sind für die Reinigungswirkung verantwortlich
http://www.medizinfo.de/hautundhaar/haar/tenside.htm


Zurück zu „Allgemeines zu Produkten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast