kritik / selbstkritik fred ;)

Alles was in keine andere Produktkategorie passt, könnt ihr hier reinschreiben

Moderatoren: Zoetje, Louis1988, indiscernible

Benutzeravatar
Frauke
Beiträge: 266
Registriert: Sa, 16. Jan 2010, 23:22

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Frauke » Sa, 18. Jun 2011, 17:14

Ihr Lieben,

es ist und bleibt schwierig, oder? Wie mache ich Protest richtig? Wann hört Protest auf und fängt kriminelles Handeln an?
Ich (und hier wirklich als ich = Frauke, subjektiv) denke, dass man die Grenzen und auch die Gesetze austesten muss um zu protestieren. Allerdings verwahre ich mich deutlich davor Menschen aus Prostest zu verletzen. Das soll im Klartext heißen: an die Bahnschienen ketten, Zufahrten versprerren, vor die Harpune werfen sind für mich legitim, allerdings nicht legitim ist es mit dem Wurf eines Steines gegen den Kapitalismus anzugehen. Das gilt für mich, und weiter gilt auch, dass ich die Aktion Tarsands verteidige, auch wenn die Grenzen austestet. Denn die brutale und wirklich unschöne Wahrheit ist, dass wir etwas tun müssen, und zwar nicht nur in Kanada, sondern auf dem ganzen Planeten! Wir müssen handeln, denn wir verbrennen uns und diese Planeten als haben wir noch etliche Versionen dieses Lebens in der Hinterhand. Haben wir aber nicht, jedenfalls habe ich sie nicht! Und ich möchte nicht dieses Erbe an die folgenden Generationen abtreten und dann sagen: "Ich habe gesagt, dass ich es nicht gut finde!". Denn sagen, und das ist ja das Schlimme daran, Sagen bringt schon lange nichts mehr. Wenn wir die verschmierten Vögel nicht jeden Tag auf dem Silbertablet imm TV serviert bekommen, wenn wir nicht jeden Tag daran erinnert werden, was wirklich alles schief läuft auf diesem Planeten, wenn wir nicht schreien und uns selber eine Stimme geben, dann haben wir nichts was unsere Erben noch weitertragen könnten.

Puhhh, da habe ich mich ganz schön emotional reingehängt :) , ich denke, dass ihr wißt, was ich meine!

Die Frauke :happyhippy:
Jeder Mensch gehört irgendwo hin! - Vielleicht nicht jeder, vielleicht gehen manche einfach verloren...

Benutzeravatar
dobby
Beiträge: 7424
Registriert: Mo, 6. Apr 2009, 16:53
Wohnort: TXL-ZHR VIP Lounge

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon dobby » Sa, 18. Jun 2011, 17:27

Frauke hat geschrieben:Ich (und hier wirklich als ich = Frauke, subjektiv) denke, dass man die Grenzen und auch die Gesetze austesten muss um zu protestieren.


Das finde ich gut.
Wenn mehr Menschen so denken würden, gäbe es viel mehr Arbeitsplätze.
Polizei, Feuerwehr, Justiz......
Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.
Champagner trinkende Birkin Bag Trägerin und ausgeglichene Raucherin

Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Konrad Adenauer

Allen
Beiträge: 13
Registriert: So, 6. Mär 2011, 0:42
Wohnort: Essen

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Allen » Sa, 18. Jun 2011, 18:03

dobby hat geschrieben:
Franni hat geschrieben:naja ich vermute das erste kommentar liegt daran, dass d
4crazy hat geschrieben:Hallo zusammen,

wenn ich eure Posts so lese...mhm. Ich weiß nicht. Ich bekomm das Gefühl es geht euch nicht wirklich um eine mit süßem Sirup befleckte Fahne, sondern einfach nen Grund gegen Lush zu schimpfen. Und das fällt mir (als neuem-auch wenn ich mich viell gleich unbeliebt machte) auch in anderen Threads auf.

Ihr findet es nicht gut und könnt überhaupt nicht mit so einer Firma? Ok, abmelden, Acoount löschen und Tschüß.

Hier wurde auf eine Umweltverschmutzung hingewiesen, nicht mehr und nicht weniger.

lg


Ich grüße Dich. :)
Momentan kann man durchaus das Gefühl bekommen, dass man hier pauschal alles ''kritisiert'' was man hört. Es geht hier meines Erachtens nach nicht mehr darum kontruktiv zu sein sondern lediglich rundumschläge auszuteilen. Ist natürlich sehr schade aber scheinbar nicht zu beeinflussen. Ich danke dir jedenfalls einfach mal für Dein Posting und pflichte diesem lautstark bei. :P


ie betreffende mitarbeiterin jura studiert


Dann sollte sie sich schnellstens exmatrikulieren.


Wie unpersönlich man sich doch tatsächlich hier über Mitarbeiter äussert ist bemerkenswert.
Da wundert es mich kaum, dass 'die Damen' ein wenig angespannt sind.


dobby hat geschrieben:
Frauke hat geschrieben:Ich (und hier wirklich als ich = Frauke, subjektiv) denke, dass man die Grenzen und auch die Gesetze austesten muss um zu protestieren.


Das finde ich gut.
Wenn mehr Menschen so denken würden, gäbe es viel mehr Arbeitsplätze.
Polizei, Feuerwehr, Justiz......


Was möchtest Du eigentlich sagen? ?


Zusammenfassend gesagt:

Es ist meines erachtens nach einfach nur noch traurig was man hier zu lesen bekommt, wenn man einmal zwei Tage in Folge nicht online war. Kritik in allen Ehren aber DAS was hier so gepostet wird übersteigt jede Grenze des guten Geschmacks. Ihr unterstellt einem Unternehmen, dass es seine Mitarbeiter dazu nötig illegalen Aktivitäten nachzugehen. Ihr unterstellt Mitarbeitern, dass sie sich über eine Nation lustig machen. Ihr unterstellt Menschen, die sich für etwas einsetzen, dass sie keinerlei ethisch wertvolles Motiv haben. Mich persönlich erstaunt es numehr gar nicht mehr, dass sich immermehr Mitarbeiter in diese Diskussion einmischen, da mehr als nur eine Einladung dazu kam.

Es erstaunt mich tatsächlich, dass hier von einer gewissen Nettiquette geredet wird, die Mitarbeiter angeblich nicht herüber bringen. Fakt ist, dass kein Mitarbeiter sich darüber lustig machte, dass einige von euch im falschen Studiengang seien etc. DAS soll nicht persönlich und unhöflich sein?! Ich kann da nur noch den Kopf schütteln.

Und diese Ironie an Frauke gerichtet ist alles andere als lobenswert. Es sagt keiner, dass er gegen Gestze verstoßen möchte aber es wird gesagt, dass man zum Aufmerksamkeit erzeugen mehr als nur etwas erzählen muss.

Benutzeravatar
dippy_skin
Beiträge: 3755
Registriert: Mo, 3. Okt 2005, 19:59
Wohnort: FIN

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon dippy_skin » Sa, 18. Jun 2011, 18:16

Allen hat geschrieben:Fakt ist, dass kein Mitarbeiter sich darüber lustig machte, dass einige von euch im falschen Studiengang seien etc. DAS soll nicht persönlich und unhöflich sein?! Ich kann da nur noch den Kopf schütteln.


Nein, hat uns in der Tat kein Mitarbeiter unterstellt. Es ist schwer als "unverschämt und anmassend" Akademiker zu werden. Damals ging noch um Meinungen zu Seifenschneiden.
Für Machtspiele gibt es keine Regeln und keine Schiedsrichter. Siegfried Wache (*1951)
"Gold, Frankincense & Beer und Cynthia Sylvia Stout verloren" (C)
Die lush-getreue Version der deutschen Redewendung "Hopfen und Malz verloren".

Benutzeravatar
dobby
Beiträge: 7424
Registriert: Mo, 6. Apr 2009, 16:53
Wohnort: TXL-ZHR VIP Lounge

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon dobby » Sa, 18. Jun 2011, 19:39

Allen hat geschrieben:
Zusammenfassend gesagt:

Es ist meines erachtens nach einfach nur noch traurig was man hier zu lesen bekommt, wenn man einmal zwei Tage in Folge nicht online war. Kritik in allen Ehren aber DAS was hier so gepostet wird übersteigt jede Grenze des guten Geschmacks. Ihr unterstellt einem Unternehmen, dass es seine Mitarbeiter dazu nötig illegalen Aktivitäten nachzugehen. Ihr unterstellt Mitarbeitern, dass sie sich über eine Nation lustig machen. Ihr unterstellt Menschen, die sich für etwas einsetzen, dass sie keinerlei ethisch wertvolles Motiv haben. Mich persönlich erstaunt es numehr gar nicht mehr, dass sich immermehr Mitarbeiter in diese Diskussion einmischen, da mehr als nur eine Einladung dazu kam.

Es erstaunt mich tatsächlich, dass hier von einer gewissen Nettiquette geredet wird, die Mitarbeiter angeblich nicht herüber bringen. Fakt ist, dass kein Mitarbeiter sich darüber lustig machte, dass einige von euch im falschen Studiengang seien etc. DAS soll nicht persönlich und unhöflich sein?! Ich kann da nur noch den Kopf schütteln.

Und diese Ironie an Frauke gerichtet ist alles andere als lobenswert. Es sagt keiner, dass er gegen Gestze verstoßen möchte aber es wird gesagt, dass man zum Aufmerksamkeit erzeugen mehr als nur etwas erzählen muss.


Liebe Allen,
ich fühle mich tatsächlich geschmeichelt, dass Du Dir anscheinend mich als negatives Beispiel ausgesucht hast.
Verzeih bitte, wenn ich jetzt nicht alles zitiere, das würde den Rahmen sprengen, und ich möchte wirklich nicht schuld sein, wenn das Forum wieder abstürzt.

Ja, ich empfehle eine Exmatrikulation bei Menschen, die sich nicht "neutral und sachlich" äussern können.
Mit solchen Juristen habe ich tagtäglich zu tun, Ende vom Lied: ein Haufen Schreibkram und Verfahren eingestellt.
Das ist lästig.

Allen hat geschrieben:Ihr unterstellt Menschen, die sich für etwas einsetzen, dass sie keinerlei ethisch wertvolles Motiv haben


Wo bitte steht sowas?

Allen hat geschrieben:Fakt ist, dass kein Mitarbeiter sich darüber lustig machte, dass einige von euch im falschen Studiengang seien etc.


Dafür bin ich Dir wirklich dankbar, aber interessant finde ich Deine Aussage, dass Du der Meinung bist, das einige von uns "im falschen Studiengang sind."
Oh Pardon, nicht "sind", sondern "seien".

Und jetzt meine ganz persönliche Meinung zu Deinen Aussagen: Du hast Lush einen Bärendienst erwiesen.
Das ist keine Beleidigung, sondern meine persönliche Meinung.
Weiteren "Diskussionen" mit Dir sehe ich freudig entgegen, allerdings ist meine "Waffe" das Stilett und nicht der Degen.
Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.
Champagner trinkende Birkin Bag Trägerin und ausgeglichene Raucherin

Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Konrad Adenauer

kleine.hexe
Beiträge: 378
Registriert: Mo, 21. Jun 2004, 20:25
Wohnort: Schweiz

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon kleine.hexe » Sa, 18. Jun 2011, 19:51

raheli1 hat geschrieben:@ frauke

vor die harpune springen ist ja ok.. aber muss es auf kosten von andern menschen sein?
muss es kriminell sein?


Protest passiert per Definiton auf Kosten von jemand anderem. Die eine Seite findet etwas gut, die andere Seite nicht. Das so ein Konflikt entsteht ist logisch. Das aussergwöhnliche in diesem Fall ist höchsten, dass der Protest von einer Firma aus geht. Ich kann nachvollziehen, dass diese Verbindung von gewinnorientiertem Unternehmen und dem politischen Protest irritiert. Ich würde mir aber auch wünschen, dass wir etwas sachlicher diskutieren könnten, danke schon mal an die die es tun. (Sarkasmus, unnötige Provokation und Wortklaubereien :daumenrunter: )

Die Fahne repräsentiert für mich übrigens die Kanadische Regierung. Die Aktion ist meiner Meinung nach nicht gegen eine bestimmte Person/Personengruppe gerichtet ist, sondern gegen ein politisches Konstrukt der durch die Fahne repräsentiert wird. Die Regierung lässt die Umweltzerstörung die von Ölsand ausgeht zu (und diese Umweltveschmutzung ist immens und natürlich sind die Folgen davon auch bei uns in Europa zu spüren), darum eine kanadische Fahne. Das Aufmerksammachen auf diesen Misstand wiegt für mich bedeutend höher, als die mögliche Beleidigung (oder Straftat, bin aber nicht überzeugt ob es sich um eine handelt. Sonst müssten 100te Fussballfans jedes Jahr in Deutschland verhaftet werden. Von dem habe ich noch nie ger ehört.) Es kommt ganz klar kein Mensch zu schaden, im schlimmsten Fall ist jemand beleidigt weil die Fahne beschmutzt wurde. Wie oben bereits erwähnt kreiirt Protest halt auch Konflikt und gegenteilige Meinung. Kurz ich kann die Aufregung wegen der Fahne persönlich nicht ganz verstehen, da ich das Benützen der Fahne durchaus angebracht finde um das ganze visuell darzustellen. Für mich ist Grenze hier nicht überschritten, ich respektiere aber, dass andere Menschen andere Grenzen haben.

Was mich noch interessieren würde, was ist die Meinung zum Thema Ölsand an sich? Findet ihr die EU sollte Ölsand importieren dürfen oder nicht?

Benutzeravatar
CorviniusII
Beiträge: 2324
Registriert: Do, 11. Dez 2008, 19:09
Wohnort: Engers

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon CorviniusII » Sa, 18. Jun 2011, 19:58

Ja, sollte sie, weil unsere Industriegesellschaft auf Öl als Treibstoff angewiesen ist.
"Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf manche Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust." (Calvin aus der Comic-Serie "Calvin & Hobbes").


Meister Herzlos

Benutzeravatar
4crazy
Beiträge: 27
Registriert: Do, 16. Jun 2011, 20:56

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon 4crazy » Sa, 18. Jun 2011, 20:25

kleine.hexe hat geschrieben:Was mich noch interessieren würde, was ist die Meinung zum Thema Ölsand an sich? Findet ihr die EU sollte Ölsand importieren dürfen oder nicht?


Ich sehe das Problem an der ganzen Sache ähnlich wie bei den Atomkraftwerken. Erst jetzt wo man auf Atomwerke verzichtet, werden wahre Alternativen gesucht und umgesetzt. Leider wurden in den letzen Jahren Millionen in die Sicherheit investiert, die m.E. in der Weiterentwicklung von erneuerbarer Energie besser aufgehoben gewesen wäre....

Beim Öl: 40 Jahre sollten die Ölvorräte der Welt noch reichen. Aber man fand Ölsand und das Problem scheint gelöst. 100 Milliarden Dollar wurden 2008 für Ölsand in Kanada investiert.

Die EU sollte sich bemühen Alternativen zu finden um auf Ölsand/Erdöl nicht mehr angewiesen zu sein....
lg
:)

Benutzeravatar
Sonnenschein-Ginny
Beiträge: 1023
Registriert: Di, 22. Mär 2011, 18:06

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Sonnenschein-Ginny » Sa, 18. Jun 2011, 20:33

4crazy hat geschrieben:
kleine.hexe hat geschrieben:Was mich noch interessieren würde, was ist die Meinung zum Thema Ölsand an sich? Findet ihr die EU sollte Ölsand importieren dürfen oder nicht?


Ich sehe das Problem an der ganzen Sache ähnlich wie bei den Atomkraftwerken. Erst jetzt wo man auf Atomwerke verzichtet, werden wahre Alternativen gesucht und umgesetzt. Leider wurden in den letzen Jahren Millionen in die Sicherheit investiert, die m.E. in der Weiterentwicklung von erneuerbarer Energie besser aufgehoben gewesen wäre....

Beim Öl: 40 Jahre sollten die Ölvorräte der Welt noch reichen. Aber man fand Ölsand und das Problem scheint gelöst. 100 Milliarden Dollar wurden 2008 für Ölsand in Kanada investiert.

Die EU sollte sich bemühen Alternativen zu finden um auf Ölsand/Erdöl nicht mehr angewiesen zu sein....


:schildgoodposting:

kleine.hexe
Beiträge: 378
Registriert: Mo, 21. Jun 2004, 20:25
Wohnort: Schweiz

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon kleine.hexe » Sa, 18. Jun 2011, 20:59

CorviniusII hat geschrieben:Ja, sollte sie, weil unsere Industriegesellschaft auf Öl als Treibstoff angewiesen ist.


Dein Statement ist des Pudelskerns: Was machen wir wenn das Öl alle ist? In ein paar Jahrzehnten werden auch die Ölsandvorkommen erschöpft sein. Und dann? Auf ein Wunder hoffen? Wir müssen meiner Meinung nach Geld in Alternativen und die Forschung investieren, unsere Leben umstrukturieren um weniger Erdöl abhängig zu werden und persönlich glaube ich, geht es auch nicht ohne Verzicht. Gewisse Dinge, wie der immense Verbrauch von Plastik und anderen Rohstoffen aus Erdöl (z.B auch in der Kosmetikindustrie) liessen sich relativ einfach umsetzen, andere wie z.B die Treibstofffrage schwieriger. Einfach auf die Alternative Ölsand zu setzen und abzuwarten bringt uns nicht weiter, im Gegenteil ökologisch ist es Wahnsinn pro Gallon Öl schon bei der Produktion den Co2ausstoss um ein vielfaches zu erhöhen damit wir mehr Öl haben, welches die Klimaerwärmung und Umweltverschmutzung weiter erhöht wenn es dann als Endprodukt zu Treibstoff/Heizöl/Plastik etc auf den Markt kommt .

Wird Erdöl knapp? Ein ARD Film http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=4928922

Benutzeravatar
CorviniusII
Beiträge: 2324
Registriert: Do, 11. Dez 2008, 19:09
Wohnort: Engers

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon CorviniusII » Sa, 18. Jun 2011, 21:04

Auf Kernfusion setzen.

Immer energieeffizientere Maschinen bauen.

Regenerative Energien können immer nur ein Zubrot sein.
"Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf manche Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust." (Calvin aus der Comic-Serie "Calvin & Hobbes").


Meister Herzlos

Benutzeravatar
4crazy
Beiträge: 27
Registriert: Do, 16. Jun 2011, 20:56

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon 4crazy » Sa, 18. Jun 2011, 21:11

@CorviniusII
Ich finde es schwierig, aufgrund deiner knappen Sätze in ein "Gespräch" zu kommen. Vielleicht begründest du auch kurz warum du z.B. sagst "Regenerative Energien können immer nur ein Zubrot sein."?!
lg
:)

kleine.hexe
Beiträge: 378
Registriert: Mo, 21. Jun 2004, 20:25
Wohnort: Schweiz

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon kleine.hexe » Sa, 18. Jun 2011, 21:18

CorviniusII hat geschrieben:Auf Kernfusion setzen.

Immer energieeffiiszientere Maschinen bauen.

Regenerative Energien können immer nur ein Zubrot sein.



Das ist alles grossartig und klappt hoffentlich, aber was genau ist das Argument jetzt Ölsand im grossen Mass zu fördern/verwenden welches massgeblich sehr stark die Umwelt verschmutzt? Wenn das Erdöl noch ein paar Jahrzente reicht und wir bis dann die Kernfusionsfrage gelöst haben braucht es Ölsand doch nicht (oder erst wenn das andere Öl alle ist). Mehr Details und vollständige Sätze wären hillfreich deine Position zu verstehen.

Benutzeravatar
dobby
Beiträge: 7424
Registriert: Mo, 6. Apr 2009, 16:53
Wohnort: TXL-ZHR VIP Lounge

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon dobby » Sa, 18. Jun 2011, 21:19

Ich fnde diese Diskussion sehr interessant und würde mich auch gerne beteiligen, haben wir dafür nicht irgendwo einen passenden Thread?
Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.
Champagner trinkende Birkin Bag Trägerin und ausgeglichene Raucherin

Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Konrad Adenauer

kleine.hexe
Beiträge: 378
Registriert: Mo, 21. Jun 2004, 20:25
Wohnort: Schweiz

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon kleine.hexe » Sa, 18. Jun 2011, 21:41

dobby hat geschrieben:Ich fnde diese Diskussion sehr interessant und würde mich auch gerne beteiligen, haben wir dafür nicht irgendwo einen passenden Thread?


Da hast du recht, ich habe den Beitrag mal gemeldet zwecks abkoppelung. Aber keine Angst ich habe nicht deinen gemeldet :D Obwohl vielleicht gibt das Bonuspunkte :meditieren:

Benutzeravatar
CorviniusII
Beiträge: 2324
Registriert: Do, 11. Dez 2008, 19:09
Wohnort: Engers

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon CorviniusII » Sa, 18. Jun 2011, 21:44

Windanlagen kann man nicht überall bauen, sie brauchen Stellen, wo immer genügend Wind ist.

Zu nah an Ortschaften kann man diese auch nicht bauen, da der Lärm nachweisbar Schlafstörungen verursacht.

Biogasanlagen verbrennen energetische Faulgase, die nicht brennbaren Faulgase muss man abblasen, sind die Anlagen zu nah an Ortschaften werden die Anwohner von den Faulgerüchen krank...

Sonnenkollektoren brauchen Standorte mit langen Sonnenzeiten und grosse Flächen, um die Sonnenenergie aufzufangen.

Das sind alles Fakoren, die den Wirkungsgrad der erneuerbaren Energien mindern.

Natürlich werden beim Teersand grosse Flächen Natur durchwühlt wie beim Braunkohletagebau.

Aber man kann diese Flächen renaturieren.

Und die Abwässer könnte man klären.

Technisch alles machbar, wird nur net gemacht, weil die gesetzgeberischen Auflagen fehlen, da muss der kanadische Wählerdruck her.

Aktionen in Europa bewegen da nichts, umso mehr, wenn dies eine Firma macht, die ihre Rohstoffe weltweit importiert, wofür Öl verbraucht wird.

Wenn Lush wirklich ein Zeichen setzen wollte, sollte es Produkte aus heimischen Rohstoffen herstellen.

Alles andere ist meiner Meinung nach nur ein heuchlerischer Marketinggag.
"Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf manche Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust." (Calvin aus der Comic-Serie "Calvin & Hobbes").


Meister Herzlos

Benutzeravatar
Mic
Beiträge: 2179
Registriert: Mi, 16. Jul 2008, 12:58
Wohnort: Engers (Neuwied)
Kontaktdaten:

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Mic » Sa, 18. Jun 2011, 21:45

Ich glaube nicht das es was bringt hier einen Beitrag zu melden, wenn man wo anders diskutieren will. Außer man will das derjenige äger bekommt. :amkopfkratz: Wenn man den Diskussionsort wechseln will, reicht es doch einfach in den OT-Thraed zu gehen.
Der Einklang ist bei der Diskussion etwas ganz Unerwünschtes.
Michel de Montaigne, (1533 - 1592), eigentlich Michel Eyquem
Hintergedanken entstehen im Vorhof der Trugschlüsse.
Daniel Mühlemann, (*1959), Übersetzer und Aphoristiker

nicht käuflich zu erwerben

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 9134
Registriert: Mo, 19. Jun 2006, 17:36

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Hoffi » Sa, 18. Jun 2011, 22:01

Ich habe herausgelesen, dass Interesse an einer Diskussion rund um Tar Sand (Ölsand) allgemein besteht und eröffne gerne einen neuen Thread dafür. Einen Moment bitte :)
Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt. (Ralph Waldo Emerson)

kleine.hexe
Beiträge: 378
Registriert: Mo, 21. Jun 2004, 20:25
Wohnort: Schweiz

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon kleine.hexe » Sa, 18. Jun 2011, 22:04

Mic hat geschrieben:Ich glaube nicht das es was bringt hier einen Beitrag zu melden, wenn man wo anders diskutieren will. Außer man will das derjenige äger bekommt. :amkopfkratz: Wenn man den Diskussionsort wechseln will, reicht es doch einfach in den OT-Thraed zu gehathen.


Doch wenn du auf das Ausrufezeichen klickt, dann hat es extra im Drop Down Menu den Eintrag: Der gemeldete Beitrag betrifft ein anderes Thema. Der oder die Mod kann eben auch Beiträge trennen, dann gehen die Beiträge von weiter oben nicht weg und niemand verliert de :) n Faden. Machen wir in unserem CH Forum so

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 9134
Registriert: Mo, 19. Jun 2006, 17:36

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Hoffi » Sa, 18. Jun 2011, 22:18

Ich habe einen Thread zu den Tar Sands erstellt: viewtopic.php?f=1&t=17698.
Bitte verzeiht das kleine Zitier-Chaos. Ich habe irgendwo etwas falsch eingefügt/ gelöscht und werde dies gleich richten. Erstmal knurrt aber der Magen 8)
Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt. (Ralph Waldo Emerson)

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon deva » Sa, 18. Jun 2011, 22:34

CorviniusII hat geschrieben:

Natürlich werden beim Teersand grosse Flächen Natur durchwühlt wie beim Braunkohletagebau.

Aber man kann diese Flächen renaturieren.

Und die Abwässer könnte man klären.


nein die flächen kann man für hunderte von jahren nicht renaturieren, es wird verbrannte erde hinterlassen und zwar verbrannt im sinne von verbrannt nicht sprichwörtlich.

wenn du mir mal sagst wie du 11mio L abwasser am tag klären willst gerne und findest du es lohnenswert das zeug zu förden wenn du weißt das man da für an einem tag soviel erdgas verbraucht wie 6mio haushalte am tag bräuchten?

findest du fische mit 3augen wirklich tragens wert?

und wenn du dich über den stolz einer nation aufregst der durch ne flagge die nen paar flecken hat (die man i.ü auch wasch kann) verletzt wird, wie sieht es dann mit den stolz bzw den lebensgrundlagen bzw dem leben der menschen aus die verjagt werden, weil blöderweise halt das öl unter ihrem land liegt? die menschen die dort die urvölker sind? beispiel:
ein ca 80 jähriger "urbewohner" kanadas hat berichtet das sein volk seit hunderten generationen immer auf den selbern berg zum sterben gegangen ist und der berg ist nun einfach weg, er weiß nicht wo er seinen frieden finden soll, wo er sterben soll; was ist mit seinem stolz, seiner (menschen)würde?
oder dem der menschen die auf das wasser der flüsse angewießen sind?
dem stolz der leute die innerhalb weniger monate schmerzhaft an krebst oder sonstigen krankheiten krepieren?
leute die einfach alles was lebenswert ist verloren haben, weil man ihren lebensraum gewaltsam zerstört, die keine existensgrundlagen mehr haben?

das alles für nen bißchen öl, was auch bei uns schaden anrichtet wenn man es verbennt dieses mist zeug enthält 3-5%mehr co2 als konventionell gefördertes erdöl.

ich will niemand angreifen ich möchte nur mal eine andere seite aufzeigen, vllt überlegt ihr euch nochmal ob der stolz der durch ne flagge dagestellt wird mehr wert ist als menschenwürde

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon deva » Sa, 18. Jun 2011, 22:37

huch jetzt steht mein beitrag zwei mal da, kann einen davon bitte jemand löschen?

kleine.hexe
Beiträge: 378
Registriert: Mo, 21. Jun 2004, 20:25
Wohnort: Schweiz

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon kleine.hexe » Sa, 18. Jun 2011, 22:48

Hier geht es weiter zur Diskussion über Ölsand http://www.lush-forum.de/viewtopic.php?f=1&t=17698&p=1669817#p1669817

Benutzeravatar
cosmo
Beiträge: 2434
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 16:42
Wohnort: Im Süden

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon cosmo » So, 19. Jun 2011, 22:14

Wegen Kritik/Selbstkritik:

ich mag die Glittersachen im Badezeug nicht! Und zwar wegen Umweltschutz etc. Just my two cents, meine Meinung. Darum ab hier in den Thread, vielleicht hörts ja wer...tja. :|
++Mischief. Mayhem. Soap.++

******ádh mór ort******
***2014 ist "Weniger-ist-mehr-Jahr"***

Sparky
Beiträge: 407
Registriert: Di, 17. Feb 2009, 21:37

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Sparky » Sa, 25. Jun 2011, 0:15

*gottohgott* es geht doch im Grunde darum, dass man sich als Kunde nicht für politische Interessen eines Firmenbetreibers ausnutzen lassen will

Sparky
Beiträge: 407
Registriert: Di, 17. Feb 2009, 21:37

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon Sparky » Sa, 25. Jun 2011, 0:27

*upss* aus Versehen abgesendet :oops:

Lush hat damals die Stansted Attentäter finanziell unterstützt.... :daumenrunter:

Mark Constantine nutzt die Firma definitiv für persönliche politische Zwecke, und das finde ich als Kunde nun mal :roll: :roll: *örks*

Ich liebe meine Lush Produkte, aber, ehrlich gesagt: Ich mag nicht in den ganzen Politik-schxx mit reingezogen werden :meditieren:

*sorry* Bin nur "normalo" Kunde, und langsam wird mir das Ganze zu anstrengend.

Wenn Lush halt nur noch Kunden will, die soooo Öko sind, und auch noch politisch hinter Constantine sind, steig ich eben aus.

Das ist jetzt keine theatralische Drohung :D , aber langsam nervt Lush wirklich (und langweilig wird es auch noch :) )

Yes, Lush is in danger of becoming boring.....just my 2 pence :) :)

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon deva » So, 26. Jun 2011, 0:08

Sparky hat geschrieben:*:

Lush hat damals die Stansted Attentäter finanziell unterstützt.... :daumenrunter:

Mark Constantine nutzt die Firma definitiv für persönliche politische Zwecke, und das finde ich als Kunde nun mal :roll: :roll: *örks*




deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon deva » So, 26. Jun 2011, 0:10

Sparky hat geschrieben:*:

Lush hat damals die Stansted Attentäter finanziell unterstützt.... :daumenrunter:

Mark Constantine nutzt die Firma definitiv für persönliche politische Zwecke, und das finde ich als Kunde nun mal :roll: :roll: *örks*






zu den attentätern wie wo was? was haben die gemacht?
was hat lush unterstützt bzw wie?
und warum?


wer würde seine firma nicht politisch nutzen wenn er das kann? ich meine lush wurde mit politischen/tierrechtlichen/menschenrechtlichen hintergedanken gegründet... also warum nicht?

deva
Beiträge: 59
Registriert: Di, 4. Jan 2011, 16:10

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon deva » So, 26. Jun 2011, 0:13

noch was zu den attentätern, bitte ne quelle woher du weißt das lush die unterstützt haben soll, würde mich sehr interessiern

hab davon noch nie gehört

Benutzeravatar
WeirdSister
Beiträge: 2853
Registriert: Mi, 26. Jan 2011, 18:13

Re: kritik / selbstkritik fred ;)

Beitragvon WeirdSister » So, 26. Jun 2011, 6:01

Sparky hat geschrieben:Lush hat damals die Stansted Attentäter finanziell unterstützt.... :daumenrunter:


Wo findet man diese Information?

Soweit ich weiß, wurde eine Gruppe von Umweltaktivisten unterstützt, die gewaltfrei gegen den Ausbau von Flughäfen protestiert: http://en.wikipedia.org/wiki/Plane_Stupid
You won't find me on Facebook


Zurück zu „Allgemeines zu Produkten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 16 Gäste