Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Alles, was das Herz bzw. euer Körper begehrt: Massagebars, Bodylotion, Körperpuder, Düfte, Deos, Hand- und Fußcremes

Moderatoren: Zoetje, Louis1988, indiscernible

Benutzeravatar
engelinzivil87
Beiträge: 1941
Registriert: Mi, 6. Mai 2009, 9:27
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon engelinzivil87 » Sa, 30. Jan 2010, 18:51

also ich finde TOB von der pflegewirkung jetz nicht sooo reichhaltig. aber der duft ist klasse :P u ich vertrag ihn gut.

Sparky
Beiträge: 407
Registriert: Di, 17. Feb 2009, 21:37

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Sparky » Mo, 1. Feb 2010, 0:30

Für Leute, die auf der Kopfhaut betroffen sind, der Ultimative Tip : Gentil Lentil :daumenhoch:
Ich hab hier so nen Fall zuhause, und seitdem sind die riesigen roten Stellen wech :) :)

Ansonsten haben wir hier sehr gute Erfahrungen mit der Dream Cream gemacht, zumindest löst sie nichts aus .... :wink:

Bei den Masken beruhigt Love Lettuce sehr gut, wenn man sie wirklich nass abnimmt, und nicht schubbert :)

Ich hoffe ja auf Dauer, das wir das ganze Problem in den Griff bekommen, weil ich bei den ganzen Cortisonsalben alleine schon beim Lesen des Beipackzettels einen Anfall bekomme :arg: :arg:

Benutzeravatar
Karma
Beiträge: 192
Registriert: So, 8. Nov 2009, 22:43
Wohnort: Kronach/Oberfranken

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Karma » Di, 2. Feb 2010, 21:37

Guten Abend :hellokitty:
Danke für eure Antworten! Also die Dream Cream hab ich früher auch immer benutzt in Verbindung mit Dreamwasch. Hat aber meine Haut noch mehr ausgetrocknet (wg.der Kamille). Aber was diese Bedan Creme aus der Apotheke betrifft, die hilft echt super bei meinen Ekzemen. Kann ich echt weiterempfehlen. Ist rein pflanzlich mit Johanniskraut auch bei Neurodermitits. Ansonsten fahr ich recht gut mit der Sympathie for the skin.

Benutzeravatar
Morgana
Beiträge: 832
Registriert: So, 30. Sep 2007, 11:17

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Morgana » Mi, 3. Feb 2010, 10:38

Dass Kamille austrocknet hat mich bisher auch von der Dreamwash abgehalten. Abder Dream Cream vertrag ich problemlos... So vielseitig ist Neurodermitis ;)
Bedan geht bei mir manchmal. Leider nicht immer. Wie alle Cremes, die mir meine Mutter bisher so aud der Apotheke mitgebracht hat.
Meine Haut vertrtägt als Dusche übrigens Yummi³ echt gut, aber wenn ich damit Händewasche, muss ich die eincremen, sonst werden die total trocken :o

Benutzeravatar
Karma
Beiträge: 192
Registriert: So, 8. Nov 2009, 22:43
Wohnort: Kronach/Oberfranken

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Karma » Mi, 3. Feb 2010, 23:19

Morgana hat geschrieben:Dass Kamille austrocknet hat mich bisher auch von der Dreamwash abgehalten. Abder Dream Cream vertrag ich problemlos... So vielseitig ist Neurodermitis ;)
Bedan geht bei mir manchmal. Leider nicht immer. Wie alle Cremes, die mir meine Mutter bisher so aud der Apotheke mitgebracht hat.
Meine Haut vertrtägt als Dusche übrigens Yummi³ echt gut, aber wenn ich damit Händewasche, muss ich die eincremen, sonst werden die total trocken :o

Hab auch schon viel Geld in die Apo getragen. Aber hoffe ich hab diesmal das richtige erwischt! Die Dream Cream ist halt einfach nicht reichhaltig genug für mich. Die SFTS ist opti für mich. Hab aber natürlich auch nen ganz schönen Verschleiß davon, da ich mich mindestens zweimal tgl.eincremen muß. Ach, Kohle ohne Ende müsste man haben :schildkohlefehlt:

Benutzeravatar
Morgana
Beiträge: 832
Registriert: So, 30. Sep 2007, 11:17

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Morgana » Do, 4. Feb 2010, 11:26

Gut, da hab ich natürlich den Vorteil, dass meine Mama Apothekerin ist und mir immer gleich Pröbchen mitbringt, wenn sie welche von einer neuen Creme/Lotion bekommt.
Bei mir ist es allgemein so, dass ich Lotions besser vertrage als Cremes, weil Cremes oft so klebrig-dick-wärmend sind. Dann lieber mehrfach eincremen. Auf Dauer reicht mir die Dream Cream auch nicht. Ich greife regelmäßig auf Bodybutters von TBS zurück, da die einfach die nötige "Butterdichte" aufweisen. Von Lush kann mir bei absoluten Trockenheitsanfällen eigtl keine Creme helfen. Nur KOS direkt beim Duschen, mit Massagebars muss ich auch aufpassen, dass die mir nicht zu klebrig sind.
Ich hab nun endlich fürs Gesicht meine lang ersehnte Skin Drink bekommen, die rettet mich nun über die kalten Wintertage!

Trullatrine
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 12. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Lüneburg

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Trullatrine » So, 14. Feb 2010, 0:43

Ich hab mit Neuro-Problemen seit Geburt an zu kämpfen und muss sagen,
dass Lush mir richtig geholfen hat!!!

Ich hab ab und an mal trockene Stellen im Gesicht, obwohl ich tendenziell
zu eher fettiger Haut neige, zudem hatte ich über ein Jahr mit permanent
rissigen Mundwinkeln zu kämpfen - bis ich im November 2009 das erste mal
den Lush-Online-Shop betrat (war vorher auch noch nie in einem richtigen
Lush-Shop).
Ich brauchte eh grad einen neuen Gesichtsreiniger und so griff ich völlig
unvoreingenommen und ohne Lush-Vorkenntnisse zu Fresh Farmacy.
Freundlicher Weise legte man meinem Paket eine Probe der Vanishing Cream
bei, die ich gleich nach dem Waschen testete.
Bereits nach 1-2 Wochen hat sich mein Hautbild sowas von verbessert,
dass ich noch immer völlig von den Socken bin. Hab mir Vanishing dann
natürlich gleich in groß nachbestellt ;o)
Ich denke, jeder der mit Neuro zu kämpfen hat weiß, wie schwierig es ist,
etwas wirksames (kortisonfreies!!!) zu finden.
Fresh Farmacy ist wirklich ein klasse Alrounder, denn er hält auch so
schön die Pickelchen fern. Ich brauche kein Make-Up o.ä.,
meine Haut ist richtig schön schier davon geworden.
Inzwischen habe ich alle anderen Reinigungs-,Dusch- und Pflegeprodukte
aussortiert - bei mir gibt's nur noch lush von Kopf bis Fuß!

An dieser Stelle mal ein fettes DANKESCHÖN an lush, für die
weltklasse Produkte!

Für die Handpflege bei Neuro kann ich übrigens die Helping Hands
wärmstens empfehlen!!!
...ich wasche mich nicht, ich lushe mich ;o)

Benutzeravatar
engelinzivil87
Beiträge: 1941
Registriert: Mi, 6. Mai 2009, 9:27
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon engelinzivil87 » So, 14. Feb 2010, 12:35

helping hands hab ich auch grad im dauertest. was hat denn gegen die rissigen mundwinkel geholfen? die hab ich auch manchmal. :|

Trullatrine
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 12. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Lüneburg

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Trullatrine » So, 14. Feb 2010, 13:50

da ich mich nach der Gesichtsreinigung (mit Fresh Farmacy) immer fleißig
mit Vanishing eingecremt habe, weiß ich nicht, ob es die Kombination
aus beidem oder nur eines der Produkte war, welches geholfen hat :?
Die Vanishing Cream ist auf jeden Fall super bei Hardcore-Mischhaut.
Derzeit teste ich die Celestial, die ist allerdings etwas "fetter", das ist
bei dem derzeitigen Wetter ok (kalte Luft draußen, Heizungsluft drinnen),
kommt aber nicht an die Vanishing ran.
Meine zukünftige Dauer-Gesichtscreme wird definitiv die Vanishing, die
ist zwar etwas teurer (29,90), ist ihr Geld -für mich- aber definitiv wert!
...ich wasche mich nicht, ich lushe mich ;o)

Benutzeravatar
Morgana
Beiträge: 832
Registriert: So, 30. Sep 2007, 11:17

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Morgana » So, 14. Feb 2010, 15:07

engelinzivil87 hat geschrieben:helping hands hab ich auch grad im dauertest. was hat denn gegen die rissigen mundwinkel geholfen? die hab ich auch manchmal. :|


Von mir unlishige Tipps: Vitamin B komplex einnehmen! Hilft bei mir meist sehr gut. Ich bin zwar definitiv der Meinung, dass man Vitamine etc NICHT dauerhaft üebr Tabletten zuführen sollte, sondern sich ausgewogen ernähren sollte. ABER wenn man einen akuten Mangel hat (Was sich eben auch in gerissenen Mundwinkeln äußern kann), dann darf man ruhig auch mal was einnehmen. Vitamin B kann auch abseits von Mundwinkeln das Hautbild positiv beeinflussen!
Und was ich leider lernen musste: Lush hat an meinen Lippen nichts zu suchen - zumidnest nicht, wenn ich wirklich BEDARF an Lippenpflege habe. Sind die Lippen ok, dann geht der Whipstick schonmal. Aber ansosnten nehm ich zum Lippenfetten den Stift von der hauseigenen Biomarke von Rossmann.

Das sind jetzt ganz lushfreie Tipps, aber es entspricht einfach meiner persönlichen Erfahrung, dass Lush zumindest mir bei Lippen nicht helfen kann! Und ich habe schon fast jeden Lipbalm von Lush getestet.
Nur wenn die Haut um die gerissenen Mundwinkel auch noch gerötet und rau ist, dann darf da auch mal SKIN DRINK dran, das hilft dann schon. Aber eben nicht direkt auf den Lippen.

Benutzeravatar
olivi
Beiträge: 4567
Registriert: So, 28. Mai 2006, 15:04

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon olivi » Sa, 20. Feb 2010, 16:11

so ich denke hier bin ich besser aufgehoben als im TD Fred :D ,seit der Benutzung von TD hab ich eine Art juckenden Ausschlag,in den Beugen der Arme und an den Handgelenken bis nach oben an den Seiten der Handflächen,ausserdem am Kinn unten :roll:
deshalb meine Frage kann Neurodermitis durch sowas ausgelöst werden,sieht mir verdächtig danach aus :( ,und das auch noch im Erwachsenenalter?
Habe schon immer sehr empfindliche sehr trockene Haut ,habe z.B.schon immer mit juckenden Beinen zu kämpfen...
könnte das also Neuro sein,oder soll ich vielleicht nur ein bisschen warten bevor ich zum Hautarzt renne,vielleicht doch nur eine harmlose Reaktion?

LG olivi :freu:
_________________
stolzes Mitglied der Lazy Latex Luders
Pro Duckface!!!
“Wir haben Druckabfall/wahlweise auch Durchfall in der Kabine…”

Benutzeravatar
olivi
Beiträge: 4567
Registriert: So, 28. Mai 2006, 15:04

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon olivi » So, 21. Feb 2010, 19:36

ich uppe mich mal selbst :oops: die Stellen sind immer noch da :cry: ,ich glaub ich muss doch zum HA :roll:

LG olivi :freu:
_________________
stolzes Mitglied der Lazy Latex Luders
Pro Duckface!!!
“Wir haben Druckabfall/wahlweise auch Durchfall in der Kabine…”

Benutzeravatar
Sprosse
Beiträge: 21005
Registriert: So, 23. Okt 2005, 19:19

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Sprosse » Mo, 22. Feb 2010, 17:55

Olivi, ja es könnte tatsächlich ein Neuro-Schub sein.
Ich war auch verwundert, aber es kann tatsächlich auch im Erwachsenenalter ausgelöst werden.
Bei mir war es die Schneefee, auf die ich ganz heftig allergisch reagiere. (Ausgerechnet... dabei lieb ich die doch so :abschied: ). Muss bei mir irgendwas in den Candy Fluff/Snow Fairy/Godmother Duftkomponenten sein. Ich kann nämlich merkwürdigerweise die ganze Duftserie nicht ab, reagiere sofort ganz heftig auf die Produkte.

Ich würde auch mal zum HA gehen. Mit ner leichten Cortisonlotion und Antihistaminika (hiess doch so, oder? :amkopfkratz: ) geht es ganz schnell wieder weg. :tröst:
Unter allen Lügnern auf der Welt sind manchmal die eigenen Ängste die schlimmsten.
Wenn die Mauern der Schlachthöfe aus Glas wären, würde jeder Vegetarier werden. (Paul McCartney)

Benutzeravatar
olivi
Beiträge: 4567
Registriert: So, 28. Mai 2006, 15:04

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon olivi » Mo, 22. Feb 2010, 22:04

Danke Süsse :schmatz: ich hab ja eine Riesenabneigung gegen Cortison :roll: ich schmier gerade Dream Cream drauf und warte jetzt doch noch mal ab,da es ein bisschen besser wird vielleicht verläufts sich wieder*betundhoff*
mir bleibt aber auch nix erspart :arg: :(

LG olivi :freu:
_________________
stolzes Mitglied der Lazy Latex Luders
Pro Duckface!!!
“Wir haben Druckabfall/wahlweise auch Durchfall in der Kabine…”

Benutzeravatar
Sprosse
Beiträge: 21005
Registriert: So, 23. Okt 2005, 19:19

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Sprosse » Mo, 22. Feb 2010, 22:27

Ich hab auch ne totale Abneigung gegen Cortison. Aber am meisten vor Cortisontabletten oder -spritzen. :o
Diese Lotion ist gaaaanz schwach dosiert und du brauchst sie auch nur wenige Tage anwenden. Schon nach dem 1. Mal hast du eine ganz deutliche Besserung und Linderung. :schmatz:
Unter allen Lügnern auf der Welt sind manchmal die eigenen Ängste die schlimmsten.
Wenn die Mauern der Schlachthöfe aus Glas wären, würde jeder Vegetarier werden. (Paul McCartney)

Benutzeravatar
Neffi
Beiträge: 34
Registriert: Fr, 12. Feb 2010, 12:34
Wohnort: Peine
Kontaktdaten:

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Neffi » Mi, 24. Feb 2010, 15:34

Ich bin leider auch Neuro geplagt. Seit meiner Geburt an.
Bis zum letzten Sommer war 5 Jahre Pause. Nun hab ich wieder rote, juckende Stellen an den Armen. Allerdings muss ich Lush echt ein diiiiickes, dickes Lob für die Dream Cream aussprechen. Ich bin noch Neuling in Sachen Lush, aber die Creme hilft bei mir wirklich wahre Wunder. Ich bin so dankbar dafür, ich denke, Ihr wisst wie ätzend das ist. :|
Porridge hilft bei mir auch super. Ich muss allerdings sagen, dass ich bei den Lush Produkten, die ich bislang benutzt habe nie Probleme hatte. Egal ob Dusche, Bad, Creme, Seife etc. Ich bin total froh, dass ich Lush für mich entdeckt habe! :love:

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Usi » Do, 25. Feb 2010, 12:50

@olivi
Gegen Kortison bei ganz schlimmer Schüben für den Anfang ist nichts einzuwenden. Aber sobald Deine Haut "eingestellt" ist, solltest Du es vermeiden.

Ansonsten bleibt nur der selbe Tipp wie zu diversen anderen damals. Rauchen einstellen und sich auch nicht mehr in verrauchten Räumen aufhalten. Leider ist das DER Trigger für ND überhaupt. Ich muss nur eine Stunde in einem verrauchten Raum zubringen und ich sehe danach aus als hätte ich Nesselfieber nur mit extremem Juckreiz und nicht so schnell weg (2-3 Wochen ohne Kortison sind üblich).

Auf alle Fälle mal einen Termin ausmachen. Falls der Hautarzt eine zu lange Liste hat, hilft auch erstmal ein Termin beim Hausarzt. Die meisten haben ja durchaus den ein oder anderen ;) Patienten mit sowas.
Die Stellen an denen Du es hast, sind jedenfalls sehr typisch für ND.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Usi » Do, 25. Feb 2010, 13:01

Hm, warum kann man nicht mehr editieren?

@neffi
Schön, dass Dir die DC so gut hilft. Konnte ich auch schon an andere weitergeben.
Bei mir hilft es leider gar nicht, sogar kontraproduktiv. Es ist einfach zu trocken. Ich müsste es alle 2-3 Stunden draufschmieren. Da ist die Bananen-Creme (habe gerade den Namen nicht im Kopf *hust*) viel besser, aber das gleiche Ergebnis habe ich auch bei Niveau :roll: .

Bei mir hilft nur wirklich Buffy. Ich allein habe daran einen Verbrauch, dass die Schwarte kracht :D . Aber seitdem habe ich die Schübe recht gut im Griff und sie sind von wöchentlichen Abständen auf mehrmonatliche abgesunken. Sogar diesen Winter habe ich gut überstanden. Falls der Sommer aber auch so extrem ist, werde ich mir was einfallen lassen müssen :roll: . Im FußballWMjuni vor ein paar Jahren hat mich Silky Underwear gerettet.
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
engelinzivil87
Beiträge: 1941
Registriert: Mi, 6. Mai 2009, 9:27
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon engelinzivil87 » Sa, 27. Feb 2010, 20:36

sooo ich mal wieder :wink: mit einer frage an die lushies unter uns die auch ND im gesicht haben.

:arrow: wie sieht eure tägliche gesichtspflege aus morgens u abends?
:arrow: wie oft verwendet ihr masken? u welche?
:arrow: nehmt ihr toner tabs?

u noch was allgemeines

:arrow: wie kann silky underwear helfen? habs mir jetz gekauft aber den eindruck es trocknet aus wie alle anderen puder :|

Benutzeravatar
Morgana
Beiträge: 832
Registriert: So, 30. Sep 2007, 11:17

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Morgana » Sa, 27. Feb 2010, 21:47

Also:

:arrow: Morgens nehme ich Ocean Salt (nicht, wenn meine Haut zu empfindlich ist), AOBS, Aqua Marina (wenn sie eher empfindlich ist) oder Dark Angels (manchmal zum richtig reinigen. ich finde, er riecht auch gut und hat was beruhigendes). Danach irgend einen der Toner und dann entweder Skin Drink zum "auftanken" oder bei leichterem Pflegebedürfnis bzw roten Stellen Celestial.
:arrow: Abends mach ich das Gesicht nass, gehe dann mit Babyface drüber under schmeire es mit Ultrabland ein. Das nehme ich dann nur mit eienm nassen Wattepad leicht ab, das restliche Öl bleibt zuur Pflege drauf. Dann muss ich auch nicht cremen.

:arrow: Ich verwende BB Seaweed, Crashcourse in Skincare, Brazened Honey und Catastrophe Cosmetic. Oatifix ging bei mir gar nicht, dass hat Juckreiz + rote Stellen üebrhaupt erst ausgelöst!
Wie oft, hm, eher selten, liegt aber daran, dass ich Masken häufig einfach "vergesse" bzw wenn ich denke "eigtl könntest du mal wieder" dann keine Zeit dazu habe.

:arrow: Nein. Ich habe alelrsings noch einige da, gab es ja mal als Goodies mit zur Bestellugn ganz am Toner-Anfang. Ich habe glaub ich ca 2x Tonertabs ausprobiert, und fand den Effekt einfach irgendwie nichtig im Vgl zum "Aufwand".

Und Silky Underwear: Ich habe alle möglichen Puder und brauchte die auch ganz dringend, nutze aber keines ernsthaft. Ich glaube, es hat mich auch mal nach der Pudernutzung gejuckt. Muss aber nichts heißen, ich vertrage Dinge ja eh unterschiedlich gut an verschiedenen Tagen!

Benutzeravatar
Alesi
Beiträge: 571
Registriert: Fr, 1. Jan 2010, 6:15

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Alesi » Sa, 27. Feb 2010, 22:00

engelinzivil87 hat geschrieben:sooo ich mal wieder :wink: mit einer frage an die lushies unter uns die auch ND im gesicht haben.

:arrow: wie sieht eure tägliche gesichtspflege aus morgens u abends?
:arrow: wie oft verwendet ihr masken? u welche?
:arrow: nehmt ihr toner tabs?


Oh ich fühl mich leider mal wieder angesprochen :roll:

Gesichtspflege bin ich komplett ohne Lush, so toll Lush am Körper und auf den Haaren ist, im Gesicht Katastrophe. Versucht hatte ich: Toner Tabs C&E -> danach hat die Haut gejuckt und gespannt bis zum geht nicht mehr. Eau Roma Water -> Ausschlag. Angels on Bare Skin-> Ausschlag. Aqua Marina -> Ausschlag. Herbalism Cleanser für die T Zone -> Ausschlag. Fresh Farmacy für die T-Zone -> Ausschlag. Catastrophe Cosmetic -> juckte. Skin Nanny -> Ausschlag.

Die einzigen Produkte die bei mir gingen waren: BB Seaweed & Queen of Hearts Soap & Gorgeous

Die BB Seaweed werde ich mir noch mal kaufen. QoH habe ich noch. Und Gorgeous schneidet im Vergleich zu meiner Standard Tagespflege (Biotherm Aquasource Biosensitive) schlechter ab.

Gesichtspflege ist bei mir wie gesagt Weitgehends Lush freie Zone.

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Usi » So, 28. Feb 2010, 20:12

engelinzivil87 hat geschrieben:sooo ich mal wieder :wink: mit einer frage an die lushies unter uns die auch ND im gesicht haben.

:arrow: wie sieht eure tägliche gesichtspflege aus morgens u abends?
:arrow: wie oft verwendet ihr masken? u welche?
:arrow: nehmt ihr toner tabs?

u noch was allgemeines

:arrow: wie kann silky underwear helfen? habs mir jetz gekauft aber den eindruck es trocknet aus wie alle anderen puder :|

Morgens: Wasser
Tagsüber: Hauschka Rosencreme
Abends: Reinigungsmilch einmassieren, mit Pad abwischen und nochmal feucht nachwischen
Einmal die Woche Peeling (OC), aber nur sanft massieren.

Am besten vertrage ich The Sacred Truth, allerdings tut es auch jede andere sanfte Pflege :verlegen2: .

Keine Toner Tabs, da die bei mir null Wirkung haben. Den selben Effekt habe ich auch mit einem normalen Gesichtsdampfbad ohne Zusatz oder sogar einem warmen feuchten Tuch auf'm Gesicht.

Prinzipiell habe ich lernen müssen, dass zumindest bei meiner ND (Stirnmitte und Wangen) weniger echt mehr ist. Ich muss aufpassen, dass ich nicht zuviel Fechtigkeit und Fett wieder aus der Haut rausklaube. Und wenn die Haut nicht zu trocken ist, dann ist meine ND realtiv ruhig. Nur am WE ist sie meist stärker vorhanden weil ich da zu wenig trinke und zu wenig an die frische Luft gehe :roll: .
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
chibimon
Beiträge: 116
Registriert: Do, 25. Feb 2010, 18:48
Wohnort: Regensburg

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon chibimon » Sa, 6. Mär 2010, 1:48

Bei mir gehen Sachen auch mal besser und mal schlechter. Ich habe eine zeitlang die Dream Cream probiert - bekam aber nach dem dritten Pott urplötzlich Ausschlag und furchtbares Jucken davon und war zur Sympathy gewechselt. Massagebars gingen nur temporär bzw. sparsam angewendet und nicht täglich ... irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sie zukleistern und die Haut dann noch mehr spinnt :?:

Was immer geht ist der Buffy, der lindert komischer Weise auch den fiesen Juckreiz und das ist soooo schön, wie man sich als Leidgenosse sicher vorstellen kann :freu: Habe übrigens irgendwann mal gelesen, dass regeläßiges, sanftes Peeling bei Neurodermitis gut ist, weil dann die vermehrt auftretenden toten Hautschuppen verschwinden und die Haut atmen kann. Bei fiesen Stellen, wie Kniekehlen, Ellenbogen, Armbeuge und Hüfte zweckentfremde ich oft die Helping Hands.

Ich merke allerdings ganz schnell, dass ichs übertrieben habe, wenn ich mal gleich 2 Tage hintereinander dusche. Meine Haut reagiert allerdings auch schon auf Wasser pur sehr gereizt, da brennen mir auch die Augen, als hätte ich mir Seife reingeschmiert :o

Gesichtspflege ist bei mir auch komplett Lush-frei.

Habe Neurodermitis übrigens auch erst nach der Pubertät bekommen. Hängt wohl auch oft mit Lebensmittelallergien zusammen.

Benutzeravatar
KleinMüh
Beiträge: 1240
Registriert: Mo, 8. Mär 2010, 18:49

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon KleinMüh » Mo, 8. Mär 2010, 19:41

Ich weiß, dass ist jetzt keine LUSH-empfehlung...

Aber es handelt sich ja auch nicht um ein Pflegeprodukt, sondern um ein MEdikament.

Ich hatte fast 20 Jahre Neurodermitis. Kurz vor dem Abi lag ich damit sogar ne Woche im Krankenhaus... am Wochenende als Notfall in die Hautklinik -_-
In den Griff gekriegt habe ich es mit Protopic und Elidel. Das sind verschreibungspflichtige Cremes ohne Cortison, dafür mit Wirkstoffen aus der Organtransplantation. Hört sich nach fieser Chemie an, ist es auch, aber die Moleküle wirken wirklich nur lokal begrenzt, der Rest des Körpers und vor allem des Immunsystems wird nicht beeinträchtigt!

Es gibt viele Kritiker, aber bei mir war er Erfolg toll. Seit es dann ein mal richtig weg war, brauche ich keine der Cremes mehr. Habe aber von beidem noch welche hier, für den Notfall.
Elidel ist eher schwach und Protopic für die "harten" Fälle. Die Anwendung ist auch nicht ganz ohne, aber das gehört hier glaube ich nicht hin... (ihr könnt mir schreiben bei Fragen).

JETZT wo ich das Grundproblem im Griff habe, reichen dann die tollen Pflegecremes.
Die sind bisher Lush-frei, aber ich plane das zu ändern :daumenhoch:

Ich war auch lange in einer Neuro-Selbsthilfegruppe und was ich da beobachtet habe ist, dass man es nur mit guten Pflegecremes nicht wirklich in den Griff kriegt. Vielleicht über kurze Zeitspannen, aber nicht dauerhaft.

Aber das schöne ist: Früher habe ich unheimlich viele Sachen nicht vertragen. Jetzt ist das ganz anders. :love:
Danke für den Tausch: seattle2001, kawaii, Kerstin79, Sahneschnitte, Vampirhummel

Kannst du kein Stern am Himmel sein, sei eine Lampe am Haus.

Benutzeravatar
Usi
Beiträge: 2143
Registriert: Di, 18. Okt 2005, 16:08

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Usi » Sa, 13. Mär 2010, 17:07

Ich kenne nur Elidel und weiß, dass es gern als Allheilmittel beworben wird. Ist es aber nicht, da es 1. nur bei milder bis mittelschwerer ND etwas bringt und vor langfristiger Anwendung sogar gewarnt wird. 2. blockiert diese Salbe die Immunabwehr, d.h. die Haut kann sich im schlimmsten Falle nicht mehr gegen einfache Infektionen wehren. Mir hat Elidel nicht besser oder schlechter geholfen als Kortison und für den Preis fand ich es einfach in keinem Verhältnis zur Wirkung.

Wie schon mal gesagt, Buffy ist bisher das einzige Produkt bei dem ich überhaupt eine Verbesserung festgestellt habe. Kortison und Elidel habelb zwar beim Abheilungsprozess, aber die Haut war danach genauso trocken oder trockener als vorher. Eucerin hatte mal ein Omega-Fettsäuren-Bad, was genauso gut war, aber das wurde leider eingestellt.

Ich will hier nicht Elidel verteufeln, aber man sollte sich die Behandlung damit genauso gut überlgen wie mit Kortison. Es gibt sogar Vereinigungen, die explizit davor warnen. In den USA ist es sogar in den Verruf geraten, weil es dort angeblich Zusammenhänge mit Tumoren und gleichziger Anwendung gab. Natürlich wissen wir, dass dort gern mal übertrieben wird, aber zu denken gibt es mir schon.

Elidel sollte aber auf keinen Fall länger als 6 Wochen angewendet werden!
Everything in my world has changed… but the only thing that didnt change is that I love you - 김붕도

Benutzeravatar
skibaerle
Beiträge: 2045
Registriert: So, 24. Feb 2008, 17:42
Wohnort: im Schwabenländle

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon skibaerle » So, 14. Mär 2010, 17:26

Was nehmt ihr zum Duschen?
Ich nehm gerade Slammer mit Meersalz und Rub Rub RUb, komme damit gut zurecht. Und was hilft noch???
Meine Signatur ist einfach die beste ;-)

Benutzeravatar
engelinzivil87
Beiträge: 1941
Registriert: Mi, 6. Mai 2009, 9:27
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon engelinzivil87 » Di, 16. Mär 2010, 20:43

ich find almond + lush lime smoothie gut. aber das ist halt eher was pflegendes.
yummy soll auch ganz weiche haut machen.

:)

Benutzeravatar
Alesi
Beiträge: 571
Registriert: Fr, 1. Jan 2010, 6:15

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon Alesi » Do, 18. Mär 2010, 0:03

Ich nehme momentan zum duschen Yummy³ oder Turkish Delight und komme mit beiden super klar.

Benutzeravatar
chibimon
Beiträge: 116
Registriert: Do, 25. Feb 2010, 18:48
Wohnort: Regensburg

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon chibimon » Do, 18. Mär 2010, 17:38

Ich kam mit dem Yummy nicht gut aus, hat meine Haut ausgetrocknet und danach hat sie tagelang rumgesponnen mit jucken, ziepen, brennen und schuppen. :( Hab nun aber den Tipp bekommen, es mit -Mandelöl aufzuwerten, damit es milder wird. Aaaaber - ich darf eh nicht zu oft duschen und da nehm ich dann meist den Buffy oder Hauschka Rosen Duschcreme (möchte aber unbedingt mal das Almond Smoothie von Lush testen).

Benutzeravatar
KleinMüh
Beiträge: 1240
Registriert: Mo, 8. Mär 2010, 18:49

Re: Neurodermitis- Erfahrungen mit Lush , Tipps?

Beitragvon KleinMüh » So, 28. Mär 2010, 22:37

Hier auch mal ein un-lushiger Tip, für alle die nicht ohne Cortison können, aber wollen:

Ich hatte 20 Jahre meines Lebens wirklich schlimm Neurodermitis.
Das ganze endete kurz vor dem Abi als Notfall in der Hautklinik. Mein ganzer Rücken, Arme, Beine, Hals, Kopfhaut und das Gesicht schälten sich. Ich habe nicht schlafen können, weil mein Gesicht so entzündet war, dass es durch die Wundflüssigkeit am Kissen geklebt hat, teilweise ist der Siff dann getrocknet und das hat super weh getan... Die Hölle. Ich bin nur in die Hautklinik gefahren, weil mein Hautarzt im Urlaub und es zudem Wochenende war. Die haben mich dann gleich ne Woche da behalten. Mit Infusionen etc.

Da wurde ich dann auf Protopic umgestellt. Es wurde zu Beginn viel geredet, dass die krebserregend sei oder sonst schädlich, aber das hat sich nicht bewahrheitet. Der Wirkstoff kommt aus der Organtransplantation und ist ein Immunsuppressivum. Dadurch, dass es eine Creme ist, wirkt die aber wirklich nur Lokal auf der Haut.
Die Nebenwirkungen sind grade am Anfang nicht ohne (Jucken und Brennen), aber sobald die Haut sich dran gewöhnt hat ist´s gut.
Man muss die Creme auch bei schwerer Neuro und längerer Behandlung nicht ausschleichen lassen wie Cortison, sondern kann einfach aufhören.

Es gibt auch noch das schwächere Elidel, auf das ich dann umgestiegen bin. Bei kleinen Ekzemen hilft das sofort.

Ich bin dadurch sofort vom Cortison weg gekommen und mittlerweile bin ich beschwerdefrei.
Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal neurodermitis hatte. Hier und da mal eine trockene Stelle, mal trockene Hände (aber eher von den Latexhandschuhen und dem dauernden waschen/desinfizieren) aber sonst ist es endlich gut.

Das letzte mal wurden mit Protopic und Elidel verschrieben, bevor ich angefangen habe zu studieren. Das war im Sommer 2007.
Die Tuben sind nie ganz leer geworden.
Danke für den Tausch: seattle2001, kawaii, Kerstin79, Sahneschnitte, Vampirhummel

Kannst du kein Stern am Himmel sein, sei eine Lampe am Haus.


Zurück zu „Körperpflege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste